Live hören
Jetzt läuft: On the border von Al Stewart

Niedeckens BAP – Tourabschluss in Bonn

Niedeckens BAP – Tourabschluss in Bonn

Von Tim Schablitzki

Wolfgang Niedeckens BAP feiert den Abschluss der Strooßekööter-Tour vor 7.500 Fans in Bonn. Mit aufwendigem Bühnenbild und der vielgelobten Bläsersektion wird das Tour-Finale drei Stunden lang zelebriert.

Jakob, Sven, Bernd, Horst, Rocker und Andy aus Niederkassel: Seit 15 Jahren touren sie schon BAP hinterher. Vor drei Wochen waren sie zuletzt beim Konzert in Freiburg.

Eine lange Anreisen hatte Michael aus Alicante. Er wohnt bereits seit 30 Jahren in Spanien, ist aber extra für BAP nach Bonn gekommen.

7.500 Fans haben sich auf dem Bonner Kunst!Rasen eingefunden, um den Tour-Abschluss gebührend zu feiern. Schon eine halbe Stunde vor Konzertbeginn ist kaum mehr ein freier Platz vor der Bühne.

Um 18.40 Uhr betritt Wolfgang Niedeckens BAP unter dem Applaus des Publikums die Bühne.

Heinz und Dagmar aus Bonn sind Fans der ersten Stunde. Seit den 70er Jahren verfolgen sie schon die Musik von BAP.

Bereits zum dritten Mal steht Wolfgang Niedecken auf der Bühne des Kunst!Rasens. Zuletzt machte BAP 2016 in Bonn halt.

Zum Tour-Abschluss steht Niedeckens BAP vorerst zum letzten Mal in neunköpfiger Formation auf der Bühne.

Hilla, Michi, Petra und Iris aus Bonn haben BAP schon einige Male live erlebt: Zusammengezählt bei 19 Konzerten.

Die Bläser-Formation, bestehend aus Christoph Moschberger, Axel Müller und Johannes Goltz, hat Wolfgang Niedecken bei den Aufnahmen zu einer TV-Show kennengelernt und mit auf die Tour eingeladen. "Die geben wir ab jetzt nicht mehr her", so Niedecken während des Konzerts.

Bereits seit 1996 steht Werner Kopal bei BAP am Bass.

"Wir freuen uns, beim Tour-Finale dabei zu sein. Wir erwarten ein tolles Konzert", sagen Jutta, Günter, Gitte und Joachim aus Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Mitklatschen und Mitsingen heißt es bei Hits wie "Verdamp lang her" und "Widderlich".

Ulrich Rode spielt seit der "BAP zieht den Stecker“-Tour bei BAP Gitarre.

"Ich weiß, dass man im Köln/Bonner Raum gerne mal etwas romantisch wird", sagt Wolfgang Niedecken zwischen den Liedern "Anna" und "Do Kanns Zaubere".

Immer wieder treten die Bläser in den Vordergrund, wie hier Axel Müller am Saxophon.

Nach rund drei Stunden erklingen die letzten Töne der Strooßekööter-Tour. Der würdige Abschluss einer langen Rundreise.

Stand: 17.08.2019, 10:48 Uhr