Silke Liniewski

Silke Liniewski

Silke Liniewski

Wie ich hierherkomme? Mit Freude! Sie meinen, wie ich zu WDR 4 gekommen bin? Auch mit Freude, mit meiner Freude an guten Geschichten, herzlicher Unterhaltung und meiner Liebe zur Musik. Und was ich hier tue? Am liebsten: Freude verschenken.

Wenn ich Sie mit Worten berühren oder Ihnen mit einem erfüllten Musikwunsch ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann, dann ist die Welt für mich in Ordnung.

Mein Berufswunsch stand schon im Alter von 15 Jahren fest. Nach meinem ersten Praktikum bei einer Zeitung war mir klar: Ich werde Journalistin. Und mir war noch etwas klar: So ein Weg wird kein leichter Spaziergang. Also arbeitete ich neben meiner Schul- und Studienzeit konsequent bei Zeitungen und Hörfunkstationen. Meine "Radiolehre", das sogenannte Volontariat, machte ich in Niedersachsen, vorher hatte ich bei Radiostationen in Nordrhein-Westfalen gearbeitet und anschließend ging ich nach Hessen. Schließlich zog es mich wieder zurück nach Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen.

Meine Tage sind voller bunter Geschichten. Wenn ich nicht beim Radio bin, spreche ich Fernsehbeiträge, schreibe für ein Online-Magazin, organisiere ein Festival, erlebe den alltäglichen Wahnsinn und die unglaubliche Freude im Alltag mit zwei Kindern.

Wenn Sie mich fragen, was mir nicht gefällt: Dass der Tag zu wenig Stunden hat. Bei WDR 4 moderiere ich voller Freude den Rhythmus der Nacht. Was das konkret bedeutet? Ich wippe und tanze während der Sendung, singe mit und freu mich über Ihre Musikwünsche, die Zuschriften und Grüße. Und wenn Sie mich jetzt noch fragen, mit wem oder was? Da kann ich nur sagen: Mit einem großartigen Geschenk: mit Freu(n)den!