Live hören
Jetzt läuft: Rettungsboot von Achim und Wolle Petry

Zu Gast bei WDR 4: Miu

Miu ist zu Gast im WDR 4 Studio

Zu Gast bei WDR 4: Miu

Die Soulmusik kann man sicherlich nicht neu erfinden, aber man kann ihr eine eigene Note hinzufügen. Und das hat die Hamburger Sängerin Miu ganz hervorragend gemacht. Im Oktober 2019 erscheint ihr mittlerweile viertes Album "Modern Retro Soul". Wie sie zur Musik kam und warum Soul für sie so wichtig ist, das erzählte Miu im Live-Interview mit Alix Gabele bei WDR 4.

Ohne Soul geht es nicht

Manchmal erlebt man ja wirklich angenehme Überraschungen. An Soul-Musik haben sich so einige deutsche Künstler mehr oder weniger erfolgreich versucht – und dann steht plötzlich Nina Graf bzw. Miu mit ihrer Gitarre im WDR 4-Studio und singt. Innerhalb von einer halben Minute gelingt es ihr, den Raum auszufüllen mit ihrer Stimme und ihrem Song. Hinreißend und "very soulful".

Miu singt den Song "Speechless"

WDR 4 Studiogäste 01.10.2019 03:08 Min. Verfügbar bis 30.09.2020 WDR 4

Download

Warum aus Nina dann Miu wurde

Schon immer wusste die sehr sympathische Künstlerin ziemlich genau, was sie wollte. Zunächst arbeitete sie in der Werbebranche, wollte aber eigentlich Musik machen. Der große Traum: ein Songwriting-Workshop in New York. Miu sagt über diese Zeit: "Ich habe mir dann gedacht: 'Was soll mir schon groß passieren? Im schlimmsten Fall klappt es nicht mit der Musik, ich bin dann eben halbverschuldet und fange einfach wieder in der Werbung an'. Aber es hat dann doch Stück für Stück geklappt". Besonders in ihrer Heimat Hamburg erspielte sich Miu einen exzellenten Ruf als Live-Künstlerin. Trotzdem – warum nicht mehr Nina, sondern Miu?

Miu erklärt ihren Künstlernamen

WDR 4 Studiogäste 01.10.2019 00:24 Min. Verfügbar bis 30.09.2020 WDR 4

Download

Zweigeteiltes Album

Ihr Doppelalbum "Modern Retro Soul" hat Miu in zwei Hälften aufgeteilt. Die eine ist wirklich richtig retro, denn, so Miu, "als Songschreiberin bin ich so richtig schön altbacken. Ich liebes diese alte Songwriting und diese ganze Soulmusik". Die zweite Hälfte des Albums ist moderneren Einflüssen gewidmet, ebenfalls sehr soulig und wurde zum großen Teil arrangiert von Lutz Krajenksi arrangiert, dem Mann, der auch schon bei Roger Cicero für den richtigen Soul und Swing sorgte. Um an diesen bekannten Arrangeur heranzukommen, war mal wieder Miu's Eigeninitiative gefragt.

Miu erzählt wie sie zu ihren berühmten Mitmusikern kam

WDR 4 Studiogäste 30.09.2019 01:10 Min. Verfügbar bis 29.09.2020 WDR 4

Download

Stand: 01.10.2019, 11:00