Live hören
Jetzt läuft: Send me the pillow you dream on von Hank Snow /Willie Nelson

Zu Gast bei WDR 4: Die Kelly Family

Angelo und Kathy Kelly

Zu Gast bei WDR 4: Die Kelly Family

25 Jahre nach ihrem Erfolgsalbum "Over The Hump" gibt es mit "25 Years later" jetzt eine neue Platte der Kelly Family. Im Interview bei WDR 4 erzählen Angelo und Kathy Kelly von alten Zeiten, vom Comeback der Musikerfamilie und beantworten außerdem Fragen der WDR 4-Hörerinnen und Hörer.

Zwar gibt es die Kelly Family als musizierende Großfamilie schon fast fünf Jahrzehnte, doch ist es nun genau ein Vierteljahrhundert her, dass ihr Album "Over the hump" erschien. Und das brachte der Kelly Family den Durchbruch und europaweite Verkaufsrekorde. Aus den Straßenmusikern wurden plötzlich Superstars.

Die Kelly Family zu Gast bei WDR 4

WDR 4 Studiogäste 29.10.2019 12:02 Min. Verfügbar bis 28.10.2020 WDR 4

Download

"1994 war ein sehr krasses Jahr", erinnert sich Angelo noch gut an den Wendepunkt. Damals habe die Familie noch im Hausboot gelebt und Musik auf der Straße gemacht. Als die Marktplätze immer voller wurden, habe man auf eigene Faust die Dortmunder Westfalenhalle gebucht. Als die Halle dann mit 17.000 Menschen ausverkauft war, "da wussten wir, alles wird sich verändern", so Angelo.

Kathy Kelly

Kathy Kelly im WDR 4 Studio

25 Jahre später ist mit "25 Years later" jetzt ein neues Album der Kelly Family erschienen. Vorher hätten viele der Familienmitglieder an ihrer Solo-Karriere gearbeitet und kämen nun mit einer gestärkten Persönlichkeit zurück. "Jetzt hast du plötzlich sechs, sieben große Frontfrauen und Frontmänner auf der Bühne", berichtet Kathy.

Im Gespräch bei WDR 4 haben sich Angelo und Kathy Kelly auch für Hörerfragen Zeit genommen. Gefragt wurde unter anderem, was die beiden gemacht hätten, wenn sie keine Musiker geworden wären? Für Kathy habe es nie eine andere Option gegeben: Sie hätte trotzdem Musik gemacht und wäre vielleicht an der Oper oder am Theater gelandet, sagt sie.

Und auch für Angelo sei ein Leben ohne Musik nicht vorstellbar. Zwar habe er sich immer wieder gefragt, ob er Musik mache, weil er es liebe oder weil er nichts anderes könne, aber "ich habe mich später immer wieder neu dafür entschieden und das tue ich nach wie vor", sagt er. Und so wie Angelo schon als neunjähriges Kind stundenlang Schlagzeug geübt habe, meint seine Schwester Kathy, "da wusstest du, der will Musiker sein".  

Stand: 29.10.2019, 14:00