Live hören
Jetzt läuft: Take me home country roads von John Denver

Zu Gast bei WDR 4: Sebel

Sebel zu Gast im WDR 4-Studio

Zu Gast bei WDR 4: Sebel

Erst war es Sebastian Niehoff, dann Sebel van der Nijhoff, bis am Schluss nur noch Sebel blieb. Der in Bochum geborene Sänger singt Songs mit einer Prise Ruhrpott-Charme, Witz und einem Hauch von Melancholie. Mit seinem "Album vom Alleine Sein" und der neuen Single "Wetter" kam Sebel zum Interview ins WDR 4-Studio.

Aha-Erlebnis in Wanne-Eickel

Der kleine Sebastian war ein begeisterter Sportler, besonders der Fußball hatte es ihm angetan. Für Musik interessierte er sich überhaupt nicht, viel wichtiger waren auch während seiner Jugend die Wochenenden auf dem Bolzplatz und das Trainieren mit der Mannschaft. Doch dann, irgendwann in den frühen Neunzigern, nahm sein Vater ihn mit in eine Kneipe nach Wanne-Eickel. Ein Abend, der das Leben des damals 13-Jährigen nachhaltig verändern sollte.

Sebel über den Anfang seiner Liebe zur Musik

WDR 4 Studiogäste | 28.06.2018 | 00:44 Min.

Download

Vom Schlagzeug zum Gesang

In der Recklinghäuser Band Kiosk trommelte sich Sebastian durch die folgenden Jahre. Seine Bandkollegen gaben ihm den Spitznamen Sebel van der Nijhoff, von dem als Kürzel und offizieller Name dann schließlich nur noch Sebel übrig blieb. Als die Band sich 2007 auflöste, machte der Sänger als Solist weiter. 2011 erschien dann Sebels Album "Wie deutsch kann man sein" bei einer großen Plattenfirma. Am bekanntesten wurde der Song "Heimat", in dem dazugehörigen Video wurden Bilder von der Cranger-Kirmes in Wanne-Eickel gezeigt. Die Texte von Sebel spielen sich oft im Pott ab, zwischen Dönerladen, Imbissbude und Abrissbirne. Manchmal witzig, manchmal melancholisch. Heute lebt Sebel in Recklinghausen und weiß auch ganz genau, warum.

Sebel über Recklinghausen

WDR 4 Studiogäste | 28.06.2018 | 00:31 Min.

Download

Mit Sasha auf einer Bühne

Die Popularität des Albums "Wie deutsch kann man sein" brachte Sebel viele Anfragen für Live-Auftritte ein. Zum einen tourte er mit seiner eigenen Band durch Deutschland, zum anderen performte er im Vorprogramm von populären Künstlern wie Luxuslärm, Sportfreunde Stiller oder Thomas Godoj, der 2008 das Finale von "Deutschland sucht den Superstar" gewann. Auch Sänger Sasha ließ anfragen, ob Sebel nicht Lust hätte, bei ihm als "Anheizer" aufzutreten.

Sebel über Auftritte im Vorprogramm von Sasha

WDR 4 Studiogäste | 28.06.2018 | 00:35 Min.

Download

Stand: 29.06.2018, 08:50