Live hören
Jetzt läuft: Jolene von The BossHoss feat. The Common Linnets

Live bei WDR 4: Mrs. Greenbird

Live bei WDR 4: Mrs. Greenbird

Live bei WDR 4: Mrs. Greenbird

Seit 2006 sind Sarah Nücken und Steffen Brückner sowohl musikalisch als auch privat ein Paar. Schon mit ihrem ersten Album landeten sie als "Mrs. Greenbird" auf dem ersten Platz der deutschen Charts.

Nach längerer Pause gibt’s jetzt endlich neue Songs. Warum das so lange gedauert hat, verrieten Sarah und Steffen im Gespräch mit Alix Gabele.

Erste Erfolge bei einer Casting-Show

Sarah und Steffen lernten sich 2006 in einem Kölner Club kennen. Beide fanden schnell heraus, dass sie viel gemeinsam hatten und begannen als Duo aufzutreten – zunächst unter dem Namen "Goldkehlchen und der Mann mit Hut". Dieser Namen gefiel Sarah nun allerdings überhaupt nicht und ein weiteres Problem war, dass sie auf Englisch sangen, aber einen deutschen Namen hatte. Das war etwas verwirrend. Schließlich einigten sich Sarah und Steffen auf "Mrs.Greenbird". Übrigens auch ein Name, der unter etwas skurrilen Umständen zustande kam.

Sarah Nücken über den Bandnamen

WDR 4 Studiogäste | 04.06.2018 | 00:32 Min.

Download

Streit gibt’s selten

2013 waren Sarah und Steffen so mutig, mit ihrer sehr individuellen Mischung aus Country, Folk und Pop an der Casting-Show "X Factor" teilzunehmen. Mutig deshalb, weil ihr Sound komplett aus dem Rahmen fiel. Aber für die beiden war das ein Glück, denn die Jury und auch das Publikum mochte das sympathische Duo – Sarah und Steffen gewannen das Finale.

Ihr Debütalbum "Mrs. Greenbird" landete im Januar 2013 auf Platz eins der deutschen Charts, sie tourten ununterbrochen, das zweite Album folgte bereits ein Jahr später. Bei so viel Arbeit und Stress würden sich viele andere Paare wahrscheinlich hin und wieder in die Wolle kriegen, aber bei Sarah und Stefan, die ja Beruf und Privatleben konstant miteinander teilen, ist das nicht der Fall. Den klassischen Streit um die Frage "Wer bringt den Müll runter?" gibt’s bei ihnen nicht.

Sarah und Steffen über den Mix von Beruf und Privatleben

WDR 4 Studiogäste | 04.06.2018 | 00:31 Min.

Download

Gründe für die lange Pause

Nach 2014 trat Mrs. Greenbird zwar noch auf, aber es gab keine neuen Veröffentlichungen. Vier Jahre sind auf dem schnelllebigen Musikmarkt eine lange Zeit. Die Pause hing zum einen damit zusammen, dass die beiden sich nach der ganzen Arbeit einfach mal eine Auszeit gönnen wollten, zum anderen damit, dass ihre Plattenfirma sie in eine musikalische Richtung drängen wollte, die Sarah und Steffen nicht behagte.

Konsequent lösten sie sich von ihrem alten Label, machen nun alles selbst und haben ihre eigene Plattenfirma gegründet. Und endlich ist es auch soweit – es gibt eine neue Single mit dem Titel "One Day In June". Bis zur Veröffentlichung des dazugehörigen Albums wird es noch bis Anfang 2019 dauern. Aber als "Wiedergutmachung" spielten die beide sehr sympathischen Kölner ihre neue Single bei WDR 4 ganz exklusiv unplugged.

Mrs. Greenbird unplugged Chorus "One Day In June"

WDR 4 Studiogäste | 04.06.2018 | 00:29 Min.

Download

Stand: 04.06.2018, 18:40