Live hören
Jetzt läuft: Daydream von Lovin' Spoonful

Immer wieder neue Lieder – WDR 4 Sessionseröffnung

Wicky Junggeburth Auftritt 2013

Immer wieder neue Lieder – WDR 4 Sessionseröffnung

"Immer wieder neue Lieder" heißt die traditionelle Veranstaltung aus dem großen Sendesaal des WDR. Dazu lädt der Karnevalskenner und einstige Prinz Karneval Wicky Junggeburth am 11.11. eines jeden Jahres in den Klaus-von-Bismarck-Saal des Kölner Funkhauses am Wallrafplatz ein, um die Karnevalssession feierlich zu eröffnen.

In dieser Sendung präsentieren die Topstars des Karnevals ihre brandneuen Sessionstitel live.

Seinen unverwechselbaren musikalischen Charakter bekommt der Abend durch das große Orchester der "Närrischen Musikanten", das unter der Leitung von Professor Wieland Reißmann für ein fulminantes Klangerlebnis sorgen wird.

Dieser 30-köpfige Klangkörper ist im Karneval einmalig und steht für jecke Lebensfreude, musikalische Überraschungen und Gänsehautmomente der besonderen Art.

Ob Brings, Bläck Fööss, Höhner, Kasalla, Cat Ballou, Miljö, Marita Köllner, die Räuber, Lupo, Labbese, Boore, die Fidelen Kölsche oder Querbeat, zur WDR 4 Sessionseröffnung stehen die angesagten Stars der rheinischen Karnevalsszene auf der Bühne und sorgen mit einer Mischung aus ganz neuen Liedern und großen Hits für einen abwechslungsreichen Abend. Als Newcomer spielt die Band Planschemalöör, die sich mit ihrer gefühligen Ballade "Heimat" zum Geheimfavoriten für den Sessionshit 2019 entwickelt. Michael Hehn als "Dä Nubbel" sorgt dafür, dass der Humor nicht zu kurz kommt.

Auch das diesjährige Kölner Karnevalsmotto "Uns Sproch es Heimat" wird in der Sendung auf unterschiedlichste Art und Weise zum Leben erweckt.

Immer wieder neue Lieder

Die größten Hits der letzten Jahre und die neuen der Karnevalssession 2019: Das ist "Immer wieder neue Lieder" im WDR-Funkhaus. Mit dabei sind die Größen der Szene und neue Gesichter.

Sessionseröffnung 2018 im Klaus-von-Bismarck-Saal

"Claudia" ist das neue Lied von Lupo und eine Liebeserklärung an die Heimatstadt Köln. Die Band gibt es seit 2011 und feierte in der Session 2018 den Durchbruch mit "För die Liebe net". Natürlich spielen sie den Hit auch. Für Wicky Junggeburth ist die Band auch deshalb so herausragend, weil sie moderne Musik mit traditionellen Elementen verbindet.

"Claudia" ist das neue Lied von Lupo und eine Liebeserklärung an die Heimatstadt Köln. Die Band gibt es seit 2011 und feierte in der Session 2018 den Durchbruch mit "För die Liebe net". Natürlich spielen sie den Hit auch. Für Wicky Junggeburth ist die Band auch deshalb so herausragend, weil sie moderne Musik mit traditionellen Elementen verbindet.

Achtung, Schulunterricht: Monika Salchert spielt das Intro mit Wicky Junggeburth, dem Dirigenten Professor Wieland Reißmann und Gitarrist Pedro Schädel von der Band "Lupo".

"Immer wenn ich ahn ming Heimat denk" ist das neue Lied der Räuber für den Karneval und eine Liebeserklärung an die Heimat. "Für die Iwigkeit" gehört natürlich auch dazu. Da im Klaus-von-Bismarck-Saal die närrischen Musikanten spielen, hat die Band die Instrumente zuhause gelassen.

Die Stimmung ist prima, schon nach wenigen Minuten steht das Publikum und singt mit.

Moderator des Abends ist Wicky Junggeburth. Er ist seit 1993 eine feste Größe im Kölner Karneval. Die Veranstaltung "Immer wieder neue Lieder" gibt es schon seit 1954.

Ihr aktuelles Album "Mer sin eins" hat es bis in die Top-Ten der Charts geschafft. Zur Session 2019 gibt es von Kasalla den Titel "Alle su yeah". Kasalla füllt die großen Arenen.

Am Anfang gab es Kritik, weil Kasalla laut ist, doch die Band, die sich 2011 gründete, kann auch gefühlvoll leise, als sie "Immer noch do" spielt.

Marita Köllner hat als Büttenrednerin angefangen, ist heute eine gefragte Sängerin und Moderatorin. Neben dem Rosenmontagszug moderiert sie auch beim WDR zahlreiche Karnevalssendungen. Sie ist die einzige Solo-Interpretin.

Dä Nubbel, das ist Michael Hehn und der stellt erst einmal klar, das Kölsch der Champagner unter den Dialekten ist. Was auf hochdeutsch kantig und eckig klingt, fließt auf kölsch. Mit "ing", "eng" und "ök" lasse sich alles erzählen.

Planschemalöör ist eine ganz junge Band, der erste Auftritt ist nicht mal ein halbes Jahr her. Ihre erste Single heißt "Heimat". Sie selber bezeichnen ihren Stil als "Surfpop". Sänger Juri Rother erklärt, dass es keine Rolle spielt, wie du aussiehst, sondern entscheidend sei, was du machst.

Brings bringt zwar zur aktuellen Session kein neues Album raus, aber "Immer nor zo dir" und "Wunder" ist von "Liebe gewinnt" und immer noch frisch.

Die Stimmung im WDR Funkhaus ist hervorragend.

Die Fidele Kölsche bringen den volkstümlichen Karneval auf die Bühne. Sie feiern jetzt ihr 30 jähriges Jubiläum.

Miljö ist eine noch recht junge Band mit steiler Karriere. 2012 als Schülerband gegründet, spielte sie die ersten Lieder 2014 im Kölner Karneval, 2016 wurde sie auf den Rosenmontagszug eingeladen, um ihren Song "Su lang die Leechter noch brenne" zu spielen. Der neue Song heißt "Schöckelpääd", auf hochdeutsch: "Schaukelpferd.

"Leev Marie" ist der bekannteste Hit der Paveier. Er hat für die aktuelle Session eine Frischzellenkur erhalten.

Labbese ist eine Band aus Bergisch Gladbach. Die Band gibt es zwar schon seit über 40 Jahren, doch im Jahr 2017 hat sie einen völligen Neustart gewagt. "Jlöcksjefühl" heißt ihr Lied

Querbeat, dass sind 13 Musiker aus Bonn. Sie sind mit Liedern wie "Guten Morgen Barbarossaplatz" im Karneval bekannt geworden, inzwischen tritt die Brasspop-Band überregional auf.

Querbeat ist der Innbegriff der guten Laune auf der Bühne.

"Su schön wie augenblecklich": Auch die Bläck Föös starten mit einem neuen Album-Lied in die Karnevalssession. Dabei ist das Lied aus den 1920er Jahren und wurde von Willi Ostermann geschrieben.

Bei den Bläck Föös hat ein Generationswechsel an einigen Positionen stattgefunden. Seit dieser Session Jahr ist Hanz Thodamm (r.) als neuer Bassist dabei. Pit Hupperten (3.v.r.) und Mirko Bäumer (M.) sind schon im vergangen Jahr eingestiegen.

"Mir fiere et Levve" von Cat Ballou ist 2018 erschienen. Die Band gibt es inzwischen auch schon fast 20 Jahre und auch sie gehören zu den ganz erfolgreichen. Für ein Konzert im Oktober 2019 in der Köln Arena sind schon mehr als 3.500 Karten verkauft.

Direkt aus dem Theater kommt das Scala Ensemble auf die Bühne des Klaus-von-Bismarck-Saals. Das aktuelle Stück "Do laachs do dich kapott" ist bis zum März ausgebucht.

Die Höhner haben inzwischen mehr als 30 Alben veröffentlicht. "Wir sind für die Liebe gemacht", heißt das mit der Single "Wir halten die Welt an". Und auch dieser Titel hat wieder großes Hit-Potenzial. Und weil es "Immer wieder neue Lieder" heißt, haben die Höhner auch zwei neue Lieder mitgebracht. "Lääv, lääv, lääv" heißt das zweite Lied

Außerdem spielen die Musiker um Frontmann Hennig Krautmacher ein Medley der größten Hits, darunter natürlich "Viva Colonia" und "Schenk mir Dein Herz".

Den Abschluss der Sessionseröffnung macht das Orchester. Die "Närrischen Musikanten" spielen "Am Dom zo Kölle."

Stand: 24.01.2019, 11:23