Live hören
Jetzt läuft: I want to wake up with you von Boris Gardiner

1970: Premiere von "Wunder gibt es immer wieder"

Sängerin Katja Ebstein während ihres ESC-Auftritts mit "Wunder gibt es immer wieder" (1970)

1970: Premiere von "Wunder gibt es immer wieder"

Damals siegt bei der deutschen ESC-Vorrunde mit Katja Ebstein eine junge Sängerin aus der Studentenbewegung und Liedermacherszene. Mit ihrem Lied "Wunder gibt es immer wieder" schaffte sie beim internationalen Wettbewerb den dritten Platz – die bis dahin beste Platzierung für Deutschland.

Der Startschuss für Katja Ebstein fiel am 16. Februar 1970: Ab 21 Uhr wurde im ersten Fernsehprogramm ein Lied für Amsterdam gesucht. 29 Prozent der deutschen Haushalte sahen sich die deutsche Endausscheidung zum 15. Grand Prix Eurovision an.

Der Günter Kallmann Chor und das Tanzorchester des Hessischen Rundfunks unter der Leitung von Willy Berking begleiteten die Finalisten. Die erfolgreichsten Komponisten und Textdichter waren aufgerufen, sich zu beteiligen. Und einer, der dem Aufruf folgte, war Christian Bruhn. Damals schon bekannt als Komponist von Hits wie "Marmor, Stein und Eisen bricht" und "Wärst Du doch in Düsseldorf geblieben".

Christian Bruhn zur Entstehung von "Wunder gibt es immer wieder"

WDR 4 16.02.2020 00:34 Min. Verfügbar bis 15.02.2021 WDR 4

Download

Katja Ebstein engagierte sich in der Studentenbewegung, kam aus der Liedermacherszene, sang Protestsongs und arbeitete mit Christian Bruhn an ambitionierter Musik. Ihr Beitrag "Wunder gibt es immer wieder" überzeugte die Expertenjury der deutschen Endrunde. Die fast 25-jährige Sängerin mit den langen rötlichen Haaren siegte und verwies Konkurrenten wie "Hair"-Darsteller Reiner Schöne, Mary Roos und Roberto Blanco auf die Plätze. Damals war Katja Ebstein übrigens mit dem "Wunder"-Komponist Christian Bruhn verheiratet.

Katja Ebstein über "Wunder gibt es immer wieder"

WDR 4 16.02.2020 00:36 Min. Verfügbar bis 15.02.2021 WDR 4

Download

Mit ihrem Auftritt beim ESC, damals noch Grand Prix, in Amsterdam im März 1970 legte Katja Ebstein den Grundstein für ihre internationale Karriere. Sie schaffte den dritten Platz. Der war umso bemerkenswerter, weil Deutschland zum ersten Mal auf dem Treppchen gelandet war. Für Katja Ebstein eine besonders aufregende Angelegenheit.

Katja Ebstein über ihren ESC-Auftritt

WDR 4 16.02.2020 00:26 Min. Verfügbar bis 15.02.2021 WDR 4

Download

Stand: 16.02.2020, 00:00