Live hören
Jetzt läuft: Winter Wonderland von Eurythmics

Fats Domino wäre 90 Jahre alt geworden

Fats Domino wäre 90 Jahre alt geworden

Von René Denzer

Hits wie "Blueberry Hill" und "Ain't That A Shame" sind unvergessen. Mit ihnen gehörte Fats Domino zu den Wegbereitern des Rock'n'Roll. Am 26. Februar 2018 wäre der Musiker aus New Orleans 90 Jahre alt geworden.

Fats Domino singt

In den 50er und 60er Jahren zählte er zu den einflussreichsten Musikern des Genres. Schon mit seiner ersten Single "The Fat Man" 1949, einer ironischen Anspielung auf seine eigene Statur, veröffentlichte Domino einen Millionenhit.

In den 50er und 60er Jahren zählte er zu den einflussreichsten Musikern des Genres. Schon mit seiner ersten Single "The Fat Man" 1949, einer ironischen Anspielung auf seine eigene Statur, veröffentlichte Domino einen Millionenhit.

Den Spitznamen "Fats" erhielt der Musiker von Billy Diamond, für den Domino als Teenager Piano spielte. Diamond sagte, der Stil Dominos erinnere ihn an zwei große Pianospieler: Fats Waller und Fats Pichon.

Das Klavierspielen lernte er von seinem Schwager, dem Jazzmusiker Harrison Verrett. Alles weitere brachte sich der 1928 in New Orleans als eines von acht Geschwistern geborene Antoine Domino selbst bei.

Für Skandale war Fats Domino nicht zu haben, die überließ er Musikern wie Little Richard, Bill Haley oder Elvis Presley. Er konzentrierte sich auf seine Musik. Rund 110 Millionen Platten hat er in seiner Karriere verkauft. In den 1980er Jahren zog sich Domino in sein Privatleben zurück.

1986 wurde Fats Domino zusammen mit Jerry Lee Lewis und James Brown (im Foto rechts) in die "Rock and Roll Hall of Fame" aufgenommen und 2003 in die "Blues Hall of Fame". Er wurde außerdem mit dem "Grammy" für sein Lebenswerk ausgezeichnet und der "Rolling Stone" nahm ihn in seine Liste der 100 größten Künstler aller Zeiten auf. 1998 bekam er vom damaligen US-Präsidenten Bill Clinton die "National Medal of Arts", die bedeutendste Künstlerauszeichnung des amerikanischen Kongresses, verliehen.

Die "National Medal of Arts" bekam er sogar von George W. Bush erneut verliehen. Denn, nachdem Hurrikan Katrina 2005 in New Orleans gewütet hatte, war die Auszeichnung in den Trümmern seines alten Hauses verloren gegangen. Fats Domino galt damals selbst zunächst als vermisst, wurde aber später aus dem Katastrophengebiet gerettet. Nach Katrina startete der Musiker ein Comeback, vor allem mit Benefizkonzerten und -alben für seine Heimatstadt.

Danach zog er sich immer mehr aus der Öffentlichkeit zurück. Bis zu seinem Tod am 24. Oktober 2017 lebte der 89-jährige Musiker zurückgezogen in seinem Haus in New Orleans. Vor dem ehrten Fans und Musiker Fats Domino nach dessen Tod nicht nur mit Blumen, sondern auch mit einer Parade.

Stand: 21.02.2018, 10:43 Uhr