WDR 4 räumt auf - Das Finale

WDR 4 räumt auf - Das Finale

Zu ihren Aufräumaktionen in Düsseldorf und Witten haben uns zum Finale unserer Aktion "WDR 4 räumt auf" zwei Organisatoren eingeladen: Victoria von BlockBlocks Rhein Clean up sowie Marina und Micha vom Verein Ozeankind. Ernst-Marcus Thomas hat sie besucht.

Victoria Blocksdorf von BlockBlocks Rhein Clean up mit Ernst-Marcus Thomas im Gespräch über ihre Motivation!

Hier erklärt die Initiatorin Victoria die "Regeln" des Müllaufsammelns: Zigarettenstummel – sie machen fast 40 Prozent des anfallenden Mülls aus – werden separat aufgesammelt, genauso wie Glas-Scherben und Plastikmüll.

Statt Plastikmüllsäcke wird der Müll in Kaffeesäcken gesammelt. Greifarme und Handschuhe werden für die Helfer zur Verfügung gestellt.

Die größte Herausforderung für die Helfer war der Wind.

Am Ende ist säuberlich sortiert ordentlich Müll zusammen gekommen.

"Clean up" – Aufräumen!

Vielen Dank an die Helfer!

Die nächste Einladung zum Aufräumen: Witten! Micha vom Verein Ozeankind e.V. erklärt Ernst-Marcus Thomas die Hintergründe des Vereins.

"Was wenn unsere eigenen Kinder eines Tages fragen, warum ihre Mama und ihr Papa denn nichts gegen die Zerstörung der Umwelt getan hätten, als die Chance dazu noch da gewesen ist?" Das ist eine Frage, die Marina und Micha zugrunde lag, um sich um die Zukunft ihrer Umwelt zu kümmern!

Manchmal findet man sogar Geld.

Ozeankind e.V. organisieren Clean ups (Aufräumaktionen) in Deutschland und auch international.

Auch in Witten hat der Wind getobt...

... der hat aber die vielen Helfer nicht vom Müllsammeln abgehalten. Insgesamt wurde in gut einer Stunde knapp 60 Kilogramm Abfall rund um den Kemnader See aufgeräumt.

Stand: 09.06.2019, 11:12 Uhr