Live hören
Jetzt läuft: Good day sunshine von Beatles

NRWRadtage: Radtour bei Sonne in Essen

NRWRadtage: Radtour bei Sonne in Essen

Von Fabian Posern

Bei Sonnenschein und viel Motivation gehen die NRWRadtage an diesem Wochenende in ihre zweite Runde: diesmal in und um Essen herum. Und so sieht es aus, wenn die Teilnehmer der NRWRadtage mit großer Freude gemeinsam radeln!

Herr und Frau Linke aus Dinslaken sind zum ersten Mal dabei. Beide haben große Vorfreude, nur Frau Linke wünscht sich noch etwas mehr Sonne.

Die Band spielt eine jazzige Version von "Highway to Hell", nichtsdestotrotz sind die Radwege entlang der Ruhr eher paradiesischer Natur.

Karin Waldenburg aus Essen-Steele, freut sich darauf, nette Fahrradfahrer kennenzulernen.

Ein letzter Blick auf die Karte. Geführt werden die Gruppen vom ADFC-Essen.

Pünktlich zum Start ziehen die Wolken weiter und es wird sonnig.

Robert Gerlings ist das freiwillige "Schlusslicht" und sichert die Gruppe nach hinten ab.

Mehrfach wird die Ruhr überquert, jedes Mal eine tolle Aussicht!

Helmut Over war bisher immer dabei. In diesem Jahr besucht er sogar drei Radtage.

Witold Bidzinski aus Essen genießt bei einer kurzen Trinkpause den Blick ins herrliche Panorama.

Das erste Drittel des Weges ist geschafft. Die Laune der Teilnehmer ist nach wie vor prächtig.

Gilt bei Schwänen auch rechts vor links? Falls ja, läßt man uns freundlicherweise den Vortritt.

Die Hälfte ist geschafft! Noch eine letztes Mal über die Ruhr, dann geht es wieder zurück entlang der Ruhr.

Die Strecke steigt nun deutlich an, aber ans Aufgeben denkt hier niemand.

Das letzte Stück führt über die "Rü". Auf Essens längster Fahrradstraße wird es noch einmal etwas urbaner.

Stand: 05.09.2021, 08:56 Uhr