Wayne interessiert's - die WDR 3-Web-Serie

Wayne interessiert's - die WDR 3-Web-Serie

WDR 3 hat Funkhausorchester-Chefdirigent Wayne Marshall ans Klavier gesetzt. In den Videos improvisiert, erzählt und erklärt er Musik von Barock bis Jazz.

Wayne Marshall sprüht vor Begeisterung! Am Dirigentenpult, an der Orgel und genauso am Klavier. Sein detailliertes Fachwissen drückt sich besonders in Enthusiasmus und persönlichen Anekdoten aus. In der Video-Serie "Wayne interessiert's" für WDR 3 steht Marshalls Flügel nicht im Konzertsaal oder im Tonstudio, sondern zwischen Bühnenteilen in den Werkstätten des Theaters Bonn.

Teil 6: "Sonatine pour piano" von Maurice Ravel

Der sechste Teil der WDR-3-Webserie „Wayne interessiert's“ dreht sich um Maurice Ravels "Sonatine pour piano". Wayne Marshall stellt die farben- und detailreiche Komposition vor, stimmungsvoller Inbegriff des musikalischen Impressionismus. Ravel hat seine Kompositionen so exakt ausgearbeitet, dass ihn Igor Strawinsky den „Schweizer Uhrmacher unter den Komponisten“ nannte. Lernen Sie ihn näher kennen!

Teil 5: Bach - Musik wie perfekte Architektur

Wayne Marshall nimmt sich die bekannteste Orgelkomposition von Johann Sebastian Bach vor: Er spielt Teile der Passacaglia in c-Moll (BWV 582) und der dazu gehörigen Fuge. Und er erklärt, wie sich die verschiedene Melodien umeinander winden und das einfache Bass-Thema trotzdem immer zu hören bleibt. Eine fantastische Konstruktion, die auch am Flügel gut klingt: Musik wie perfekte Architektur!

Teil 4: Ein begeisterter Improvisator

In der vierten Folge von "Wayne interessiert's" geht es um Wayne Marshalls kaum geheimes Hobby: die Improvisation. Er liebt die Spontaneität und die Freiheit, einfach tun zu können, was er will. Marshall nimmt sich Melodien und spielt mit ihnen, er erweitert sie und führt sie in unerwartete Richtungen.

Er erklärt, dass das auch Händel im "Messias" schon so gemacht habe und vermischt Beethovens "Fünfte" mit Messiaens Klangreichtum. Nur, was passiert, wenn dann ganz plötzlich TATÜTATA die Feuerwehr vorbeifährt und den versunken Improvisierenden regelrecht herausreißt?

Teil 3: Wayne Marshall interpretiert Kinderlieder

Wayne Marshalls Finger tanzen flink über die Tasten. Es sind verspielte Tonleiterübungen, wie die Komposition eines Kinderliedes von Claude Debussy, die er uns hier präsentiert.

Teil 2: Weihnachtslieder, Jazz und Bach

Für WDR 3 zeigt Wayne Marshall, was passiert, wenn ein englisches und ein deutsches Weihnachtslied miteinander verschmelzen - und er spielt eine Jazzimprovisation über Johann Sebastian Bachs Passacaglia.

Teil 1: Wayne Marshall über George Gershwin

Bei "Wayne interessiert's" beantwortet Wayne Marshall viele musikalische Fragen: Konnte Maurice Ravel überhaupt richtig Klavierspielen? Woher kommt die ungebrochene Begeisterung für George Gershwin? Hat Claude Debussy wirklich Kinderlieder geschrieben? Außerdem erzählt Marshall, was für ihn Improvisation bedeutet - und wie er im Konzert konzentriert bleibt, auch wenn ihn Handyklingeln oder lautes Husten unterbrechen.

"Wayne interessiert's" – ab 8. Dezember 2017 jeden zweiten Freitag auf WDR3.de und auf unserer Facebook-Seite.

Stand: 15.02.2018, 11:24