Live hören
Jetzt läuft: Fantasie f-Moll, D 940 von Franz Schubert
00.05 - 06.00 Uhr Das ARD Nachtkonzert

16.11.2019 | Herne | Verstehen - Verwirren: Purcell Polyglott

16.11.2019 | Herne | Verstehen - Verwirren: Purcell Polyglott

Werkstattkonzert der Stadt Herne zur Musikinstrumenten-Messe mit Werken von Maurizio Cazzati, Giovanni Battista Vitali, William Cranford, Matthew Locke, Jean-Baptiste Lully und Henry Purcell.

Henry Purcell

Henry Purcell

Tage Alter Musik Herne 2019: Purcell Polyglott, Herne, 16.11.2019

Datum: Samstag, 16.11.2019
Ort: Kulturzentrum
Willi-Pohlmann-Platz 1
44623 Herne
Beginn: 14.00 Uhr
Karten:

Karten erhältlich über den örtlichen Veranstalter.

Die Epoche der Restauration in England, die mit der Wiederherstellung der Monarchie im Mai 1660 ihren Anfang nahm, war eine Zeit des kulturellen Austauschs mit dem Ausland und der gegenseitigen künstlerischen Befruchtung – in der Tat eine Zeit des Verstehens und Verwirrens. Karl II., gerade aus dem französischen Exil zurückgekehrt und zum König gekrönt, liebte die Musik, aber ausdrücklich nicht den alten englischen Consort-Stil. Bei Hofe wurde das englisch dominierte Ensemble der »24 Violins«, gegründet nach dem französischen Vorbild der »Vingt-quatre Violons du Roi«, von einem italienischen Konzertmeister geleitet. Henry Purcell wiederum schrieb in seinem ersten Band mit Triosonaten von 1683, er habe sich sehr bemüht, die berühmtesten italienischen Meister nachzuahmen, denn es sei an der Zeit, von der Oberflächlichkeit und Formelhaftigkeit der Franzosen Abstand zu nehmen. Dass Purcell auch den französischen Stil und die heimische ConsortKunst beherrschte, hatte er zuvor schon unter Beweis gestellt. Im Werkstattkonzert präsentieren Studierende der Hochschule für Musik und Tanz Köln ausgewählte Werke Purcells in den drei sehr unterschiedlichen Stilen neben jeweils passenden kompositorischen Vorbildern.

Studierende des Instituts für Alte Musik der Hochschule für Musik und Tanz Köln

Richard Gwilt / Leitung, Moderation