Live hören
Jetzt läuft: Koeln14 - My Family Lived Here - Hauschka Beauty von Bertelmann, Volker

17.11.2019 | Herne | Verstehen - Verwirren: Tod und Verklärung

17.11.2019 | Herne | Verstehen - Verwirren: Tod und Verklärung

Dem seit 1733 katholischen Landesherrn des protestantischen Herzogtums Württemberg war es verboten, seine Kirchenmusik über den bescheidenden Rahmen der eigenen Hofgottesdienste hinaus aufführen zu lassen.

Giulio Prandi

Tage Alter Musik Herne 2019: Tod und Verklärung, Herne, 17.11.2019

Datum: Sonntag, 17.11.2019
Ort: Kreuzkirche
Bahnhofstraße 8
44623 Herne
Beginn: 16.00 Uhr
Karten:

Karten erhältlich über den örtlichen Veranstalter.

Der Tod der Mutter gab dem kunstsinnigen Herzog Carl Eugen jedoch 1756 die Chance, seinen Untertanen im Rahmen eines großen Staatsaktes mit katholischer Kirchenmusik zu konfrontieren. Die Gelegenheit zu kunstreichster und wirkungsvollster Konfessions-Propaganda wusste der Stuttgarter Oberkapellmeister Niccolò Jommelli bestens zu nutzen: Seine Totenmesse für Maria Augusta von Württemberg, in der sich der melodieselige Stil neapolitanischer Prägung, Einflüsse der römischen Schule, opernhafte Dramatik und exzellente Orchesterkunst kongenial verbinden, fand europaweit Verbreitung – selbst noch zu Zeiten, als ihr Mozarts Requiem den Rang abgelaufen hatte. Hochkarätig ist die Besetzung in der Herner Kreuzkirche, mit internationalen Spitzensolisten und dem Coro e Orchestra Ghislieri, das sich unter der Leitung von Giulio Prandi auf das große geistliche Repertoire seines Heimatlandes spezialisiert hat und für seine Klangpracht und Präzision hoch gelobt wird.

Niccolo Jommelli
»Requiem« Es-Dur« (Stuttgart 1756)

Sandrine Piau / Sopran
Carlo Vistoli / Countertenor
Raffaele Giordani / Tenor
Salvo Vitale / Basso

Coro e Orchestra Ghislieri, Giulio Prandi / Leitung

Sendung (live)
WDR 3 Konzert | 17. November 2019 | 16.04 Uhr