Live hören
ARD Radiofestival. Hörbar
23.04 - 00.00 Uhr ARD Radiofestival. Hörbar

WDR Rundfunkchor singt im Second-Hand-Markt

Daniel Hope

WDR Rundfunkchor singt im Second-Hand-Markt

"Mit Musik verschiedene Welten miteinander zu verbinden, das fanden wir einfach überzeugend." Daniel Hope, Schirmherr unserer Aktion "WDR 3 schenkt Ihnen den Rundfunkchor", über die Entscheidung der Jury. Carola Anhalt, Managerin des Chors, Prof. Karl Karst, WDR 3 Wellenchef und Daniel Hope haben aus über 90 Bewerbungen ausgewählt.

WDR 3: Was kamen für Vorschläge und was ist Ihnen besonders aufgefallen an Originalität und Kreativität?

Daniel Hope: Zuerst muss ich sagen, waren wir überwältigt von so vielen Bewerbungen. Wir hatten über 90 wirklich klug durchdachte, zum Teil sehr bewegende, teils auch sehr witzige und ungewöhnliche Vorschläge. Es ging von einer Feuerwehrstation über eine Garage bis hin zu Pflegeheimen.

Man merkte, jede Bewerberin oder Bewerber hatte sich wirklich große Gedanken gemacht. Auch toll, dass die Kolleginnen und Kollegen vom Chor bereit sind, nach draußen zu gehen und was völlig anderes zu probieren.

WDR 3: Für wen haben Sie sich entschieden?

Daniel Hope: Die Gewinnerin heißt Elisabeth Kreul von der Emmaus Gemeinschaft in Krefeld. Das ist eine internationale Bewegung, eine Selbsthilfeorganisation mit und für Wohnungslose. Sie finanzieren sich komplett ohne Subventionen, nur durch Gebrauchtwarenverkauf und teilweise durch Wohnungsauflösungen.

Sie setzen sich da wirklich auf eine fantastische Art und Weise für Menschen ein. Sie geben ihnen sozusagen ihre Würde wieder. Das fanden ich und meine beiden Kolleginnen und Kollegen von der Jury ein solch überzeugendes Argument, dort Musik für diese Menschen zu machen. Aber auch, weil es ein Ort ist, der groß genug ist, um ein Publikum mit zu involvieren.

Verschiedene Welten treffen aufeiander. Das ist das Tollste an Musik, dass sie Menschen verbinden kann. Deshalb waren wir uns alle drei sofort einig. Obwohl ich am liebsten alle 90 Bewerber genommen hätte.

Die Jury über ihre Entscheidung

WDR 3 Programmchef Prof. Karl Karst : "Wir sind hocherfreut über das Engagement unserer WDR 3 Hörerinnen und Hörer. Jede Bewerberin und jeder Bewerber hat sich das Konzert mit dem WDR Rundfunkchor sehr gewünscht. Das konnte man spüren."

Stargeiger Daniel Hope: "Wir hoffen, dass bei diesem Konzert viele verschiedene Menschen aufeinandertreffen. Denn das ist das Tollste, was Musik kann: Menschen verbinden!"

WDR Rundfunkchor Managerin Carola Anhalt: "Ich gehe davon aus, dass in dieser Halle viel Publikum Platz finden kann, womit wir an einem ungewöhnlichen Ort zudem auch live eine Menge Menschen treffen werden. Ich bedanke mich bei allen Einsenderinnen und Einsendern für viele wunderbare Ideen und Ortsvorschläge."

WDR 3: Es war also zum einen die soziale Komponenten die ausschlaggebend war, aber auch die Örtlichkeit?

Daniel Hope: Absolut. Es ist optisch sehr reizvoll. Aber wichtiger für mich war der gemeinnützige Aspekt, dass man dort über diese Selbsthilfeorganisation etwas erreicht, auch in NRW. Das schickt ein wichtiges Signal. Mit Musik diese Räumlichkeit zu füllen und verschiedene Welten miteinander zu verbinden, das fanden wir einfach überzeugend.

Das Interview führte Daniel Finkernagel in WDR 3 Mosaik.

Das Konzert mit dem WDR Rundfunkchor in den Räumen der Emmaus-Gemeinschaft Krefeld wird am 9. September stattfinden. WDR 3 wird in seinen aktuellen Sendungen und im Netz darüber berichten.

Stand: 09.07.2018, 09:00