Live hören
WDR 3 Hörertelefon: 0221-56789 333 (kostenpflichtig)

Aris Fioretos: Herkunft und Hinwendung - 21.05.2018

Autorenbild: Aris Fioretos

Aris Fioretos: Herkunft und Hinwendung - 21.05.2018

Seine Familiengeschichte nimmt die Migrationsbewegungen unserer Tage vorweg. Aris Fioretos verwandelt das Aufeinandertreffen der Gegensätze in aufregende Literatur.

Aris Fioretos wurde als Sohn eines Griechen und einer Österreicherin in Schweden geboren. Breit verwurzelt zeigen sich auch seine Bücher, die verfolgen, wie sich das Andere ins Eigene verwandelt. Aris Fioretos hat Weltliteratur ins Schwedische übertragen. Er hat die Werke von Nelly Sachs, der jüdischen Dichterin im Stockholmer Exil, herausgegeben. Er hat in mitreißenden Essays Physis und Fieberkurven der Literatur erkundet. In seinen Romanen erzählt Aris Fioretos von den feinen Lebenslinien in der großen Historie. Über Gewalt, Vertreibung, Neuanfang schreibt er auf eine Weise, dass seine Fähigkeit, sich von der Welt anrühren zu lassen, auch seine Leser erfasst.

Adrian Winkler trifft den Autor und Übersetzer zum Gespräch.

Redaktion Michael Kohtes

Adrian Winkler empfiehlt diese Bücher von Aris Fioretos:

Die halbe Sonne: ein Buch über einen Vater, aus dem Schwedischen von Paul Berf, Hanser Verlag, München 2013

Der letzte Grieche. Roman, aus dem Schwedischen von Paul Berf, Hanser Verlag, München 2012

Mary. Roman, aus dem Schwedischen von Paul Berf, Hanser Verlag, München 2016

Verabredungen: Gespräche und Gegensätze über Jahrzehnte, Suhrkamp Verlag Berlin 2013 (zusammen mit Durs Grünbein)

Hörbuch
Nelly Sachs I Schriftstellerin I Berlin/Stockholm, Speak low 2010

Hier können Sie die Sendung nach Ausstrahlung nachhören:

Herkunft und Hinwendung

WDR Zeichen und Wunder | 21.05.2018 | 48:59 Min.

Stand: 26.04.2018, 14:53