Live hören
WDR 3 Konzert mit Michael Struck-Schloen

WDR 3 Vesper vom 26.02.2022

Stand: 28.01.2022, 15:09 Uhr

Kurz vor Beginn der Fastenzeit wird in der ersten Vesperstunde noch einmal gejubelt in geistlicher Musik des Barock und Frühbarock. Für Therese Jansen-Bartolozzi schrieb ihr Trauzeuge Joseph Haydn eine grandiose C-Dur-Sonate. In der zweiten Vesperstunde stellt Tobias Koch die Pianistin in einem virtuosen Variationenwerk als Komponistin vor.

Vesper I

"Das ist meine Freude“

17:04 - 17:45 Uhr

Die Sendung zum Nachhören

WDR 3 Vesper I vom 26.02.2022

WDR 3 26.02.2022 39:44 Min. Verfügbar bis 26.02.2023 WDR 3


Notensatz der Renaissance in der Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel

Notensatz der Renaissance

Heute ist Karnevalssamstag. Sicher ist das Fest heidnischen Ursprungs. Dennoch leitet sich der Begriff Karneval höchst wahrscheinlich von lateinisch "carne levare" ab, übersetzt bedeutet es "Fleisch wegnehmen". Der Begriff "Fastnacht" weist auch schon auf die christlich verordnete Fastenzeit hin. Im ersten Teil der Vesper möchten wir mit geistlicher Musik, die Freude und Jubel ausdrückt, noch einmal feiern und richtig "auf die Pauke hauen". "Jauchzet dem Herrn, alle Welt! Dienet dem Herrn mit Freuden. Kommt vor sein Angesicht mit Frohlocken!" Bereits im Alten Testament pries man Gott mit Jubelgesängen, wie hier in Psalm 100. Der Danziger Stadtkapellmeister Johann Balthasar Christian Freislich vertonte ihn ohne konkreten Anlass. Werner Fabricius, ein Leipziger Organist, hatte einen Grund für seine Kantate: "Jauchzert ihr Himmel": er freute sich über den Augsburger Religionsfrieden. Und der Stralsunder Komponist Johann Vierdanck schrieb Musik zu den jubelnden Worten des Propheten Jesaja "Ich freue mich im Herrn" für die Hochzeit eines befreundeten Musikers.

Von Dorothee Prasser

Die Musikstücke zur Sendung

17:04 - 17:45 Uhr
Komponist:inTitel / LängeInterpret:in
Balthasar ResinariusFröhlich wollen wir Halleluia singen
für 4 Singstimmen und Basso continuo
(00'55'')
Ensemble Rosarum Flores
Leitung: Ilse Strauß {Ltg.}
Johann RosenmüllerDas ist meine Freude
für Sopran, 2 Violinen und Basso continuo
(3'30'')
Konstanze Fladt {Sopran}
Capella Principale
Leitung: Jochen Arnold
Johann VierdanckIch freue mich im Herren
in vokaler und instrumentaler Ausführung 
{Geistliches Konzert zu 9 Stimmen}
Geistliche Hochzeit-Freude auss dem Propheten Jesaia cap. 61...auff dero hochzeitlichen Ehrentag den 23. Februarii Anno 1643 (Orig)
(4'49'')
Weser-Renaissance Bremen
AnonymusSeelenweide, meine Freude
in der Ausführung mit Singstimme, Viola da gamba und und 2 Harfen
aus: Schemellis Musicalisches Gesang-Buch
(1'23'')
Britta Schwarz, Mezzosopran
Domen Marincic, Viola da gamba
Margret Köll, Harfe
Maria Graf, Harfe
Johann Ludwig KrebsJesu, meine Freude für Orgel
(3'20'')
 Manuel Tomadin, Orgel
Johann Balthasar Christian FreislichDas ist meine Freude für Chor und Ensemble Kantate
(3'51'')
Goldberg Baroque Ensembe
Goldberg Vocal Ensemble
Leitung: Andrzej Mikolaj Szadejko {Ltg.}
Johann Balthasar Christian FreislichJauchzet dem Herrn alle Welt
für Soli und Ensemble
Kantate
(4'11'')
Marie Smolka, Sopran
Franziska Gottwald, Alt
Goldberg Baroque Ensembe
Leitung: Andrzej Mikolaj Szadejko {Ltg.}
Werner FabriciusJauchzet ihr Himmel
für Soli, gemischten Chor, Streicher, Bläser und Basso continuo 
Jubilum Evangelorum Lutheranorum
zum Augsburger Reichs- und Religionsfrieden
(9'59'')
Monika Mauch, Sopran
Nils Giebelshausen, Tenor
Georg Poplutz, Tenor
Markus Flaig, Bariton
Jens Hamann, Bariton
Ina Siedlaczek, Sopran
Johann Rosenmüller-Ensemble
Bach-Chor Siegen
Leitung: Ulrich Stötzel
TraditionellJauchzt und jubelt Gott
(2'23')
Blechbläserensemble
Pian e Forte

Vesper II

Begegnungen am Londoner Fortepiano, Teil 2

Joseph Haydn, Johann Ladislaus Dussek und "Mrs Bertolozzi" und "la Celebre Signora Terese de Janson"

18:04 - 19:00

Die Sendung zum Nachhören

WDR 3 Vesper II vom 26.02.2022

WDR 3 26.02.2022 55:07 Min. Verfügbar bis 26.02.2023 WDR 3


Der Pianist Tobias Koch

Der Pianist Tobias Koch

Als sich am 16. Mai 1795 die Pianistin Therese Jansen und der Kunsthändler Gaetano Bartolozzi in London das Ja-Wort gaben, war kein Geringerer als Joseph Haydn Trauzeuge. Den Bräutigam hatte er 1786 in Wien kennengelernt; die Braut beeindruckte ihn seit seiner Ankunft in England mit ihrem Klavierspiel. Und nicht nur ihn: Therese Jansen-Bartolozzi ist auch Widmungsträgerin von Werken ihres Lehrers Muzio Clementi und von dessen Kollegen Jan Ladislaus Dussek, die sich damals in denselben Londoner Kreisen bewegten. Alle diese Werke zeichnen hohe spieltechnische Ansprüche aus. Das gilt ebenso für die Kompositionen der Pianistin selbst, von denen Tobias Koch in der heutigen Sendung die Variationen über ein Menuett von Dussek in Ersteinspielung vorstellt. Seine Interpretation von Haydns C-Dur-Sonate Hob. VI:50 und die Sichtweise seiner Kollegin Tuija Hakkila auf Dusseks Sonate A-Dur op. 43 laden zu Vergleichen ein.

Von Bernd Heyder

Die Musikstücke zur Sendung

18:04 - 19:00
Komponist:inWerk / LängeInterpret:in
Joseph HaydnSonata C-Dur, Hob. XVI:50
(17'29'')
Tobias Koch, Hammerflügel
Johann Ladislaus DussekAllegro moderato con espressione
aus: Sonata A-Dur, op.43
(11'49'')
Tuija Hakkila, Hammerflügel
Therese Jansen BartolozziDussek's Minuet, with five brilliant variations
(16'14'')
Tobias Koch, Hammerflügel
Muzio ClementiPresto
aus: Sonate II in F-Dur op.33,2 "dedicated to his pupil Miss Theresa Jansen"
(1'12'')
Andreas Staier, Hammerflügel