WDR 3 Vesper vom 05.02.2022

Stand: 27.01.2022, 14:16 Uhr

Sänger, Priester, Diplomat, Schatzmeister und Komponist – Johannes Ockeghem zum 525. Todestag. Im zweiten Teil geht es um Heinrich Heine und die Musik seiner Zeit.

Vesper I

Johannes Ockeghem

17:04 - 17:45 Uhr

Ockeghem (mit Brille) im Kreise von acht Kapellsängern. (Buchminiatur, 15. Jahrhundert.)

Johannes Ockeghem (mit Brille) im Kreise von acht Kapellsängern.

"Fürwahr, man kommt nicht umhin, diesen Mann zu schätzen, so anziehend ist die Schönheit seiner Person, so bemerkenswert der Ernst seiner Rede und Moral, seine Liebenswürdigkeit. Allein er unter allen Sängern ist frei von Fehlern und reich an Tugend im Überfluss." Johannes Ockeghem wird von seinen Zeitgenossen in den höchsten Tönen verehrt, wie hier von Francesco Florio. Der franko-flämische Komponist, um 1420 in Saint-Ghislain im heutigen belgischen Hennegau geboren, war seinerzeit eine herausragende Persönlichkeit. Als "Maître de la Chapelle de Chant du Roi" diente er unter den französischen Königen Karl VII., Ludwig XI. und Karl XIII. Mit seinem eigenen polyphonen Stil bereitete er der klassischen Vokalpolyphonie, die über mehr als ein Jahrhundert die europäische Musikgeschichte prägen sollte, den Weg. Am 6. Februar 1497, vor 525 Jahren ist Johannes Ockeghem gestorben. Den ersten Teil der Vesper widmen wir dem großen Komponisten der Früh-Renaissance mit eigenen Kompositionen, aber auch mit einem Trauergesang seines Landsmannes und Freundes Josquin Desprez.

Von Dorothee Prasser

Die Musikstücke zur Sendung

17:04 - 17:45 Uhr
KomponistTitel / LängeInterpret
Josquin DesprezLa dèploration de Johannes Ockeghem: Nymphes des boys
(zu 5 Stimmen)
Motette
(4'26'')
Orlando Consort
Johannes OckeghemCeleste Beneficium für gemischten Chor
(9'19'')
The Clerks' Group
Loyset CompèreVirgo celesti für 5 Singstimmen
(2'01'')
Odhecaton
Leitung: Paolo Da Col
Johannes OckeghemMissa ma maistresse
(8'33'')
The Clerks' Group
Johannes OckeghemDeo gratias 36stimmiger Kanon für 4 Chöre zu je 9 Stimmen
(5'56'')
Huelgas Ensemble
Leitung: Paul van Nevel
Johannes OckeghemIntermerata dei mater
(6'21'')
Calefax Reed Quintet

Vesper II

Heinrich Heine

18:04 - 19:00

Kolorierte Lithographie des deutschen Schriftstellers Heinrich Heine.

Heinrich Heine – früher geächtet, heute geachtet

Heinrich Heine ist sicher einer der bekanntesten deutschen Dichter. Aus dem Exil in Paris verfolgte er genau, was in Deutschland passierte und mischte sich in das aktuelle Zeitgeschehen ein. Heine selbst war zwar nicht musikalisch gebildet, seine Kritiken von Opern- und Konzertaufführungen aber waren dennoch gefürchtet ob der spitzen Feder, mit der sie verfasst waren. Viele Komponisten seiner Zeit setzten Gedichte und Balladen von Heinrich Heine in Musik, er ist einer der am meisten vertonten Dichter überhaupt.
Eine Auswahl davon erklingt in der heutigen Vesperstunde.

Von Christoph Barth

Die Musikstücke zur Sendung

18:04 - 19:00
Komponist:inWerk / LängeInterpret:in
Johanna KinkelDie Loreley, op. 7,4
(2'45'')
Ingrid Schmithüsen, Sopran
Thomas Palm, Hammerklavier
Fanny HenselMein Liebchen wir saßen beisammen
(3'38'')
Judith Erb, Sopran
Felicitas Erb, Sopran
Doriana Tchakarova, Klavier
Fanny HenselAus meinen Tränen sprießen
(1'47'')
Judith Erb, Sopran
Felicitas Erb, Sopran
Doriana Tchakarova, Klavier
Fanny HenselWenn ich in deine Augen seh
(2'46'')
Judith Erb, Sopran
Felicitas Erb, Sopran
Doriana Tchakarova, Klavier
Nicolò PaganiniCapriccio Es-Dur op. 1,14
(2'09'')
Marieke Schneemann, Flöte
Franz LachnerDas Königskind
Die Lotusblume
aus: Der Sänger am Rhein, LoO 10
(4'51'')
Rufus Müller, Tenor
Christoph Hammer, Hammerklavier
Hector BerliozRêverie et Caprice (Orig.), op. 8
Romance
(8'36'')
Julien Chauvin, Violine
Le Cercle de l'Harmonie
Jérémie Rhorer
Robert SchumannBelsazar, op. 57
Ballade
(4'43'')
Gotthold Schwarz, Bariton
Michael Schönheit, Hammerklavier
Robert SchumannEin Jüngling liebt ein Mädchen
Ich hab' im Traum geweinet
aus: Dichterliebe, op. 48
Liederzyklus
(3'34'')
Christoph Prégardien, Tenor
Andreas Staier, Hammerklavier
Gioacchino RossiniGewittermusik
aus: La Cenerentola, ossia La bontà in trionfo
(2'26'')
Cappella Coloniensis
Gabriele Ferro
Franz SchubertIhr Bild
Am Meer
aus: 13 Lieder nach Gedichten von Rellstab und Heine, D 957
(6'46'')
Christoph Prégardien, Tenor
Andreas Staier, Hammerklavier
Felix Mendelssohn BartholdyAuf Flügeln des Gesanges
aus: 6 Gesänge, op. 34, MWV K 86
(3'16'')
Jana Büchner, Sopran
Brita Wiederanders, Hammerklavier