Live hören
Jetzt läuft: 210613 Klassik Klub mit Jürgen Grözinger Schlussmusik von

WDR 3 Vesper vom 15.05.2021

WDR 3 Vesper vom 15.05.2021

Die erste Vesperstunde präsentiert expressiven Sologesang und klangprächtige Mehrchörigkeit aus Venedig. Im Mittelpunkt der zweiten Vesperstunde steht Benjamin Bagby, der seit vielen Jahren tonangebend für die Aufführungspraxis mittelalterlicher Musik ist.

Vesper I

Venezianische Marienvesper

17:04 - 17:45 Uhr

Blick auf die Kirche Santa Maria della Salute in Venedig, ca. 1700-1720

Blick auf die Kirche Santa Maria della Salute in Venedig im vordergund eine Regatta auf dem Kanal, ca. 1700-1720.

Wie innovativ die Musikszene im Venedig des 16. und 17. Jahrhunderts war, das zeigen allein schon bestimmte musikalische Schreibweisen und Gattungen, die damals in der Lagunenstadt ihren Anfang nahmen: etwa die venezianische Mehrchörigkeit oder die venezianische Oper. Die Stadt hatte ein ungemein reiches Musikleben, zu dem die Kirchen mit ihren hervorragenden Ensembles ganz entscheidend beitrugen − allen voran natürlich der Markusdom mit seiner Markuskapelle. Musik war nicht nur unverzichtbarer Bestandteil in der Messe, sondern auch im Abendgebet, der so genannten Vesper. Weil der Mai traditionell als Marienmonat gilt, präsentiert WDR 3 eine Vespermusik zu Ehren Marias: mit Psalmvertonungen und Vokalkonzerten venezianischer Kapellmeister und Organisten.

Von Gela Birckenstaedt

Die Musikstücke zur Sendung

17:04 - 17:45 Uhr
KomponistTitel / LängeInterpret
Nicolò FonteiVersus "Deus in adjutorium"
und
"Domine ad adjuvandum"
Psalmkonzert zu 8 Stimmen in vokaler und instrumentaler Ausführung
(3'40'')
Concerto Palatino
Leitung: Bruce Dickey
Alessandro GrandiO quam suave est nomen tuum Maria
(3'11'')
Deborah York, Sopran
Ed Lyon, Tenor
Continuo-Gruppe des Bach-Collegium Stuttgart
: Matthew Halls
Claudio MonteverdiDixit dominus (Primo), SV 191
für 8 Singstimmen und Basso continuo
(7'25'')
The Sixteen
Leitung: Harry Christophers
Giovanni PriuliLaudate pueri
zu 12 Stimmen in vokaler und instrumentaler Ausführung
(4'16'')
La Capella Ducale
Musica Fiata
Leitung: Roland Wilson
Arcangelo CrottiSancta Maria ora pro nobis
für Sopran, 2 Violinen und Basso continuo
(2'06'')
Nuria Rial, Sopran
Bell'Arte Salzburg
D: Annegret Siedel
Claudio MonteverdiMagnificat primo, SV 281
zu 8 Stimmen für Singstimmen, Bläser, Streicher und Basso continuo
(12'21'')
Balthasar-Neumann-Chor
Balthasar-Neumann-Ensemble
Leitung: Pablo Heras-Casado

Vesper II

Benjamin Bagby

18:04 - 19:00 Uhr

Benjamin Bagby

Seit über vier Jahrzehnten fasziniert Benjamin Bagby das Publikum mit seinen Konzerten und CD-Aufnahmen. Geradezu legendär ist die Einspielung des Gesamtwerkes der Hildegard von Bingen durch Bagbys Ensemble Sequentia. Dazu kommen etliche andere Projekte und Aufnahmen, etwa mit Werken der Notre-Dame-Epoche, Liedern der Trouvères und Minnesänger oder mit mittelalterlichen Dramen wie der Bordesholmer Marienklage. Neben diesem vergleichsweise gut überlieferten Repertoire beschäftigt sich Bagby auch mit so genannten „Lost Songs“. Das ist Musik, zu der die Jahrhunderte alten Manuskripte zu wenig Informationen liefern, als dass man sie heute einfach aufführen könnte, weshalb Bagby sie mit Unterstützung von Musikforschern und Philologen rekonstruiert. Klingendes Ergebnis dieser Arbeit sind Projekte wie „Beowulf“, „Edda“ oder „Der Rheinische Harfner“. Im vergangenen Februar ist Benjamin Bagby 70 geworden, weshalb ihm die heutige zweite Vesperstunde gewidmet ist.

Von Gela Birckenstaedt

Die Musikstücke zur Sendung

17:04 - 17:45 Uhr
KomponistTitel / LängeInterpret
AnonymusQuid tantos iuvat
Lied in der Ausführung mit 2 Singstimmen, Flöte und Harfe
(1'48'')
Sequentia
Leitung: Benjamin Bagby
AnonymusCatholicorum concio
Benedicamus-Tropus zu 2 Stimmen
aus: Codex Las Huelgas
Benjamin Bagby, Singstimme
Sequentia
Leitung: Benjamin Bagby
AnonymusAdvertite, omnes populi
Lied in der Ausführung mit 3 Singstimmen und 2 Leiern
(8'26'')
Sequentia
Leitung: Benjamin Bagby
Hildegard von BingenO gloriosissimi lux
Antiphon in der Ausführung mit Frauenstimmen
(5'10'')
Elodi Mourot, Sopran
Sequentia
Leiutng: Benjamin Bagby
AnonymusFreisinger Petruslied
in der Ausführung für Flöte solo
(2'14'')
Norbert Rodenkirchen, Flöte
AnonymusVeit ek at ek hekk
(Runenlied)
aus: Lieder-Edda
Benjamin Bagby, Gesang, Harfe
AnonymusGhat sytten gij leven kynder
aus: Bordesholmer Marienklage
(4'00'')
Barbara Thornton, Gesang
Benjamin Bagby, Gesang
AnonymusCarmina qui quondam
Lied in der Ausführung mit Singstimme, Flöte und Harfe
(6'52'')
Sequentia
Leitung: Benjamin Bagby
 Oswald von WolkensteinDurch Barbarei, Arabia
in der Ausführung mit 1 Singstimme und Fiedel
(5'30'')
Benjamin Bagby, Gesang
Elizabeth Gaver, Fiedel

Redaktion: Richard Lorber

Stand: 16.04.2021, 17:05