Live hören
Jetzt läuft: Hommage à Rossini für Violoncello und Orchester {Fantasie} von Offenbach, Jacques

WDR 3 Vesper vom 27.03.2021

WDR 3 Vesper vom 27.03.2021

Die erste Vesperstunde stellt zwei ungewöhnlich expressive Musikwerke aus dem barocken Hamburg vor. In der zweiten Vesperstunde geht es nach Darmstadt zu einem Spitzenorchester des 18. Jahrhunderts.

Vesper I

Hamburger Passionsmusiken

17:04 - 17:45 Uhr

Hamburg, ca. 1600

Hamburg, ca. 1600

Auf den ersten Blick scheinen es zwei völlig unterschiedliche Werke zu sein: Matthias Weckmanns geistliches Konzert „Weine nicht“ und das Oratorium „Mirjams, und deine Wehmut Deborah“ von Georg Philipp Telemann. Weckmann komponiert sein Konzert 1663 als Organist der Hamburger St. Jacobi-Kirche, und zwar für eine Gottesdienstaufführung. Telemanns Oratorium stammt aus seiner Zeit als Ham­burger Musikdirektor, und es wird 1759 im Drillhaus in Hamburg uraufgeführt. Weckmanns Komposition liegen Verse aus der Offenbarung des Johannes im Neuen Testament zugrunde, Telemanns Musik ein Ausschnitt aus Klopstocks Messias-Epos. Bei allen Unterschieden haben die zwei Stücke trotzdem eine entscheidende Gemeinsamkeit: Sowohl Weckmann als auch Telemann lassen sich für ihre Musik ausschließlich vom zugrunde liegenden Text leiten, und zwar sowohl was seine Stimmungen und Bilder, als auch seine Struktur betrifft, wodurch die Kompositionen eine außergewöhnliche Expressivität bekommen.

Von Gela Birckenstaedt

Die Musikstücke zur Sendung

17:04 - 17:45 Uhr
KomponistTitel / LängeInterpret
 Georg Philipp Telemann"Mirjams, und deine Wehmut, Debora", TWV 6:4b
Oratorium für Soli, Bläser, Streicher und Basso continuo
(19'14'')
Antje Rux, Sopran
Susanne Langner, Alt
Tobias Hunger, Tenor
Leipziger Concert
Leitung: Siegfried Pank
Hieronymus Praetorius
Pater noster
(2'39'')
Weser-Renaissance Bremen
Leitung: Manfred Cordes
Matthias Weckmann"Weine nicht, es hat überwunden der Löw"
Geistliches Konzert für Alt, Tenor, Bass, Streicher und Basso continuo
(12'59'')
Damien Guillon, Countertenor
Robert Getchell, Tenor
Benoît Arnould, Bass
Les Cyclopes
Leitung: Bibiane Lapointe

Vesper II

Die Darmstädter Hofkapelle

18:04 - 19:00 Uhr

Ernst Ludwig (1667 - 1739) Landgraf von Hessen-Darmstadt 1678 - 1739 Gemälde von Johann Christian Fiedler

Ernst Ludwig (1667 - 1739) Landgraf von Hessen-Darmstadt

Als der musikbegeisterte Ernst Ludwig von Hessen-Darmstadt 1709 den Komponisten Christoph Graupner an seinen Hof engagiert, hat er große Pläne: Darmstadt soll ein Opernhaus bekommen, und Graupner, der bereits für die Hamburger Gänsemarktoper gearbeitet hat, soll die passenden Werke dafür schreiben. Aus finanziellen Gründen ist ein Neubau allerdings schnell vom Tisch, stattdessen wird ein Reitstall umgebaut. Nach zehn Jahren kann der Landgraf auch den kostenaufwändigen Opernbetrieb nicht mehr finanzieren. Auf seine Hofkapelle will er allerdings nicht verzichten. Sie ist inzwischen auf rund 45 Mitglieder angewachsen und mit exzellenten Musikern besetzt. Dazu gehört u.a. der Konzertmeister Johann Jakob Kress und sein Nachfolger Johann Samuel Endler. Die beiden komponieren auch für die Hofkapelle. Der mit Abstand größte Teil des Orchesterrepertoires stammt allerdings von Graupner: darunter weit über 200 Sinfonien, Konzerte und Orchestersuiten.

Von Gela Birckenstaedt

Die Musikstücke zur Sendung

18:04 - 19:00 Uhr
KomponistTitel / LängeInterpret
Christoph GraupnerKonzert C-Dur, GWV 306
für Chalumeau, Fagott, Violoncello, Streicher und Basso continuo
(10'13'')
Accademia Daniel
Leitung: Shalev Ad-El
Johann Jakob Kress
Konzert c-Moll, op. 1,2
für Violine, Streicher und Basso continuo
(7'47'')
Johannes Pramsohler, Violine
Darmstädter Barocksolisten
Leitung: Johannes Pramsohler
Georg Philipp TelemannKonzert D-Dur, TWV 53:D5
für Trompete, Violine, Violoncello, Streicher und Basso continuo
(12'28'')
Manfred Bockschweiger, Trompete
Johannes Pramsohler, Violine
Angela Elsäßer, Violoncello
Darmstädter Barocksolisten
Leitung: Johannes Pramsohler
Christoph GraupnerDemütiget euch nun, GWV 1144/12
Kantate für 2 Singstimmen, Streicher und Basso continuo
(9'52'')
Miriam Feuersinger, Sopran
Franz Vitzthum, Countertenor
Capricornus Consort Basel
Leitung: Peter Barczi
Johann Samuel EndlerSinfonia D-Dur
1.Marche de Trompettes - Allegro
2.Presto
(5'25'')
Darmstädter Hofkapelle
Leitung: Wolfgang Seeliger

Redaktion: Richard Lorber

Stand: 04.03.2021, 16:52