Live hören
Jetzt läuft: La mer (Orig.), L 109 von Debussy, Claude

Witten 1969 — 2018 [8] — 07.04.2019

Wittener Tage für Kammermusik

Witten 1969 — 2018 [8] — 07.04.2019

Seit 1969 werden die Wittener Kammermusiktage von der Stadt in Zusammenarbeit mit dem WDR ausgerichtet. In Teil 8 unserer kleinen Serie zum 50. Geburtstag des Festivals stehen Werke von Peter Ablinger, Márton Illés und Walter Zimmermann auf dem Programm.

Peter Ablinger lässt in seinem „Liederzyklus“ Voices and Piano einen „Klub der (toten) Dichter“ und Denker zu Wort kommen, zu denen sich Musiker und Mimen, Politiker und Philosophen gesellen – von Mao Tse-Tung bis zu lebenden Legenden wie Hanna Schygulla. Das Klavier begleitet hier nicht, sondern liefert „die zeitliche und spektrale Rasterung der jeweiligen Stimme“.

Walter Zimmermann bezieht sich in Voces abandonadas auf Antonio Porchia. Die Texte des argentinischen Dichters sind aphoristisch geschliffene Lebensweisheiten, sie vereinen anarchistische wie auch pantheistische und taoistische Ideen. Zimmermann lässt das Klavier über Porchias poetische Prosa extensiv reflektieren. Dazu hat er rund 1200 kurzen „Sentenzen in Klangembleme“ übersetzt.

Márton Illés hat bei seinem Trio weniger die Klassiker wie Brahms vor Ohren, sondern die Musik seiner Heimat, vor allem das Tárogató, ein Holzblasinstrument mit einfachem Rohrblatt, dessen besonderen, sonor näselnden Klang er hier imitieren lässt, während er den Konzertflügel durch ein zusätzliches, mikrotonal dagegen gestimmtes E-Piano ergänzt und damit eine Art „Hybridklavier" schafft, das einen „künstlich schielenden Klavierklang“ hat.

Walter Zimmermann "Voces Abandonadas" (2005– 06) für Klavier
Nicolas Hodges

Peter Ablinger "Voices and Piano" (1998–2007)
für Klavier und CD-Zuspielung
Nicolas Hodges

Márton Illés "Rajzok III (Zeichnungen III)" (2013)
für Klarinetten, Violoncello und Hybridklavier
Trio Catch

Moderation: Barbara Eckle
Redaktion: Harry Vogt

Stand: 19.08.2019, 11:31