Live hören
Jetzt läuft: Sonate Nr. 7 (a cinque) für 2 Trompeten, 2 Violinen und Bc von Biber, Heinrich Ignaz Franz

Rameau Reflexe (1) - 20.1.2019

Der Komponist Jean-Philippe Rameau

Rameau Reflexe (1) - 20.1.2019

Jean-Philippe Rameau, der Großmeister der französischen Clavecinisten, ist nicht nur Erfinder graziöser Tänze und musikalischer Portraitist der Rokoko-Gesellschaft. Mit seinem "Traité de l'harmonie" hat Rameau die klassische Funktionslehre begründet.

Henri Pousseur war einer der ersten Vertreter der Moderne, der sich zu Rameau „bekannte". 1968 überschrieb er einen wichtigen Essay über dessen Kompositionsmethode als L’Apothéose de Rameau (in Abwandlung von Couperins L’Apothéose de Lully). 1981 ließ Pousseur, unter dem Titel La Seconde Apothéose de Rameau, die musikalische Illustration seines Essays folgen. Ein Ensemblewerk, in dem seine Vorbilder aus der Musikhistorie auftreten: der Erzengel Anton, die Seraphen Arnold und Igor sowie Claude-Achille, dessen Rameau-Hommage u.a. zitiert wird.

Rameau ist dabei durchaus doppeldeutig verwendet: Name des Vorbildes, auf den er sich beruft, zugleich in der Bedeutung des französischen Wortes Rameau, auf Deutsch Zweig, dessen Früchte, hier nochmal zu ernten sind.

Eine ganz andere – mikrotonale – Welt eröffnet sich in der Musik von Marc Sabat, der sich in seinem Jean-Philippe Rameau überschriebenen Trio ebenfalls auf unseren „Helden“ bezieht. Während Heinz Holliger in seiner Partita (II) für Harfe den Satz „Les Agréments“ als Hommage à Rameau versteht – mit polyphon angelegten Trillern und Verzierungen im Legato.

Hernri Pousseur La seconde apothéose de Rameau (1981) für 21 Instrumente               
musiques nouvelles, Ltg Pierre Bartholomée

Marc Sabat Jean-Philippe Rameau (2012) for any three sustaining instruments or voices
JACK Quartet 

Heinz Holliger Hommage a Rameau aus: Partita (II) für Harfe (1999)
Mirjam Schröder – Harfe

Louis Sclavis Les Violences de Rameau (1996)
Louis Sclavis Ensemble

Louis Sclavis Les Violences de Rameau (1996)
Louis Sclavis Ensemble

Moderation: Martina Seeber
Redaktion: Harry Vogt

Stand: 20.12.2018, 14:09