Live hören
Jetzt läuft: aus: 6 Bagatellen, op 126 - Nr. 2 von Beethoven, Ludwig van

Hardcore: Improvisiertes, Made in Swiss — 06.10.2019

Charlotte Hug

Hardcore: Improvisiertes, Made in Swiss — 06.10.2019

Seit den späten 1970er Jahren hat sich in der Schweiz eine ungemein rege Szene für frei improvisierte Musik gebildet. Dazu
gibt es etliche Spiellokale in verschiedenen Städten; an den Musikhochschulen wird längst schon Freie Improvsation unterrichtet.

Zahlreiche Working Bands kamen zusammen, die sich nicht nur als Improvisations-, sondern auch als Kompositionskollektive verstehen, so Karl ein Karl oder Koch/Schütz/Studer. Einige sind als KomponistInnen, InterpretInnen und ImprovisatorInnen unterwegs und haben Elemente des einen Bereichs in die anderen integriert.

Wie bewegen sich diese MusikerInnen auf der Trennlinie von Komposition und Improvisation? Wie definieren sie die unterschiedlichen Spielhaltungen? Gibt es eine (historische) Entwicklung der Freien Improvisation? Und schließlich: Lässt sich ein spezifisch helvetischer Improvisierstil erkennen?

Mit Ausschnitten aus:

Irene Schweizer / Pierre Favre »Ulrichsberg«
Irene Schweizer / Klavier
Pierre Favre / Schlagzeug

Karl ein Karl »Nine to Nine«
Peter K. Frey / Kontrabass
Michel Seigner / Gitarre
Alfred Zimmerlin / Cello
Claudia Ulla Binder / Klavier
Matthes Seidl / Bratsche

Alfred Zimmerlin »Klarinettenquintett«
Jürg Frey / Klarinette
Marianna Aeschbacher und Marlyse Capt / Violine
Susanna Hefti / Viola
Tobias Moster / Cello

Jacques Demierre / Urs Leimgruber / Barre Phillips »Improvisationen«
Jacques Demierre / Klavier
Urs Leimgruber / Saxophon
Barre Phillips / Kontrabass

Jacques Demierre »No Alarming Interstice« für Improvisationstrio und Orchester
Jacques Demierre / Klavier
Urs Leimgruber / Saxophon
Barre Phillips / Kontrabass
Tonhalle-Orchester, Zürich
Sylvain Cambreling / Leitung

Urban Mäder »Gesang der Engel«
Franziska Baumann / Gesang
Marc Unternährer /Tuba
Beat Unternährer / Posaune
Markus Lauterburg und Christian Bucher / Perkussion
Ensemble Ad Hoc

Hildegard Kleeb / Roland Dahinden / Alexandre Babel »Lines«
Hildegard Kleeb / Klavier
Roland Dahinden / Posaune
Alexandre Babel / Perkussion

Koch / Schütz / Studer »Hardcore Chambermusic«
Hans Koch / Klarinette
Martin Schütz / Cello
Fredy Studer / Schlagzeug

Felix Profos »Get Out Of My Room«
Steamboat Switzerland

Adesso »Improvisation«
Walter Fähndrich / Bratsche
Hansjürgen Wäldele / Oboe
Peter K. Frey / Kontrabass

Charlotte Hug »Son-Icon Music«
Lucerne Festival Academy

Charlotte Hug / Lucas Niggli »Fulguratio«
Charlotte Hug / Viola, Stimme
Lucas Niggli / Drums

Moderation: Thomas Meyer
Redaktion: Harry Vogt

Stand: 16.10.2019, 15:16