Neu bei WDR 3: mehr Hörspiel und das "WDR 3 Foyer"

Ein geöffneter Kalender mit den Terminangaben der Hörspiel-Reihe

Neu bei WDR 3: mehr Hörspiel und das "WDR 3 Foyer"

Ab 2018 sendet WDR 3 täglich Hörspiele und dem abendlichen WDR 3 Konzert wird der rote Teppich ausgelegt. Was die Neuerungen genau bedeuten, erklärt WDR 3 Wellenchef Karl Karst.

WDR 3: Welche Pläne gibt es für 2018?

Karl Karst: Zum einen ist es die Verlängerung der Hörspiel-Strecke. Wir senden nun jeden Abend ab 19 Uhr ein Hörspiel. Also täglich, einschließlich Wochenende. Das ist ein wirklich uniques Angebot für unsere Hörer.

WDR 3: Was ist der Hintergrund? Warum wird dieser Königsdisziplin des Radios ein so schöner, großer Raum gegeben bei WDR 3?

Daniel Hope und Regisseur Nahuel Lopez stellen im WDR Köln den Film "Der Klang des Lebens" vor.

Daniel Hope und WDR-3-Programmchef Karl Karst

Karl Karst: Weil wir hier im WDR davon überzeugt sind, dass diese Kunstform - die ja die einzige ist, die das Medium Radio hervorgebracht hat - ein großes Publikum hat. Natürlich auch mit Bezug auf andere Medien im Sinne des Downloads und des zeitversetzen Hörens. Das bieten wir also zusätzlich an.

Die Hörspiel-Plattform des WDR ist eine sehr stark frequentierte. Der Ur-Sendeplatz ist aber nötig, um dieses Angebot, das wissen wir, auch zu legitimieren. Deswegen brauchen wir Sendeplätze im linearen Programm.

Ich persönlich bin schon immer ein Hörspiel-Freak gewesen. Wobei man sagen muss, dass diese Hörspiel-Strecke ja nicht nur klassische Hörspiele im Sinne von Fiktionalität präsentiert, sondern auch sehr zeitnahe Themen. Manchmal in der Mischung von Feature - also Dokumentationen und Fiktion - und selbst unsere investigativen WDR-Ressorts nutzen diesen Sendeplatz, um beispielsweise Geschichten aus der Türkei von verbotenen Autoren zu präsentieren. Es ist also ein sehr hochkarätiger Sendeplatz.

WDR 3 | 05.11.2017 | 26:31 Min.

Der Podcast Paradise Papers - Im Schattenreich der Steueroasen, nimmt die Hörer mit auf eine einjährige, geheime Recherche. Autoren: Benedikt Strunz und Philipp Eckstein; Redaktion: Leslie Rosin; Produktion: NDR/WDR 2017

WDR 3: Jetzt gibt es also von Montag bis Donnerstag - das ist die große Neuerung - einen halbstündigen Hörspielplatz. Welche Chancen bietet das, aber welche Risiken gibt es das vielleicht auch?

Karl Karst: Der Reiz besteht darin, dass wir in der Lage sind, dort auch neue dramaturgische Formen zu entwickeln. Das bietet die Möglichkeit, Fortsetzungsformen zu bringen, größere Sujets auf mehrere Tagen zu verteilen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass das gern genutzt wird.

Und der zweite Vorteil ist - und das ist eine weitere Neuerung ab 2018 - wir haben in der zweiten halben Stunde die Möglichkeit, eine neue Sendung zu starten: das WDR 3 Foyer. Das Foyer soll sozusagen das Entrée für die anschließende WDR 3 Konzert-Strecke werden, die seit einigen Jahren sehr erfolgreich um 20:04 Uhr beginnt.

Auf diesem neuen Sendeplatz wollen wir auf das anschließende Konzert hinführen mit Gesprächen, Hintergrundberichten, Beschreibungen zur Musik und Musikern und die Dirigenten werden eingeladen.

WDR 3: Man legt also dem WDR 3 Konzert eine Art roten Teppich aus, der langsam auf der Konzert hinführt?

Karl Karst: Ja. Wir wissen, dass es nicht wenige Hörerinnen und Hörer gibt, die eine Hinführung schätzen. Ähnlich, wie man in die Philharmonie auch geht und sich erst einmal einstimmt: Man geht zur Garderobe, man hält ein Schwätzchen, man trinkt noch ein Gläschen Orangensaft und geht in Ruhe in den Saal und setzt sich hin. Alle plaudern. Und auf einmal merkt man, die Musiker treten ein. Es wird ruhig, Applaus. Für mich sind das erlebnissteigernde Momente.

Besucher und Zuhörer haben diesen Respekt verdient und den wollen wir mit WDR 3 Foyer stärken. Es gibt bereits schöne Ideen aus der Musikredaktion zur neuen Sendestrecke. Es wird auch moderiert. Ich bin sehr gespannt. Genauso wie auf die neuen Formen des Hörspiels in der halben Stunde davor.

Das Gespräch führte WDR 3 Moderator Sascha Ziehn für WDR 3 Resonanzen.

Jeden Tag Hörspiel - ab Januar neu bei WDR 3

WDR 3 Resonanzen | 29.12.2017 | 08:26 Min.

Download

Stand: 29.12.2017, 11:49