Live hören
Jetzt läuft: Fandango d-Moll, R 146 von Soler, Antonio

Gustav Wasa Oper von Leopold Kozeluch

Helsinki Baroque Orchestra

Gustav Wasa Oper von Leopold Kozeluch

Zu seinen Lebzeiten kannte man Leopold Kozeluch in ganz Europa. Doch nur eine einzige Oper von ihm ist heute überliefert.

Der Tscheche Leopold Kozeluch war Kammerkapellmeister und Hofkomponist am kaiserlichen Hof in Wien. Er hinterließ etwa 400 Kompositionen. „Gustav Wasa“, entstanden um 1792, erzählt von der Befreiung Schwedens von der Herrschaft der Dänen im 16. Jahrhundert. Im März dieses Jahres ist die Oper zum ersten Mal seit Kozeluchs Tod in der Konzerthalle des Helsinki Music Centres wieder aufgeführt worden. Der Cembalist und Organist Aapo Häkkinnen hat mit seinem Helsinki Baroque Orchestra historische Aufführungspraxis mit einem kreativen Videodesign kombiniert.

Gustav Wasa: Mario Zeffiri, Tenor
Margaretha Wasa, seine Frau: Monica Groop, Sopran
Cecilia Eka, die Mutter Gustavs: Helena Juntunen, Sopran
Christina Gyllenstierna, schwedische Widerstandskämpferin: Martina Janková, Sopran
Der Schutzengel von Schweden: Tuuli Lindeberg, Sopran
Sevrin Norrby, dänischer Feldherr: Niall Chorell, Tenor
Christian II.: Cornelius Uhle, Bassbariton

Helsinki Chamber Chorus; Helsinki Baroque Orchestra, Leitung: Aapo Häkkinen

Aufnahme vom 10. März 2018 aus dem Musiikkitalo, Helsinki

Redaktion: Richard Lorber