Live hören
Jetzt läuft: Allegro (1) / aus: Sonate Nr. 6 g-Moll, op. 1,6 für Violine, Streicher und Basso continuo von Ragazzi, Angelo

Markus-Passion - Oratorium von Georg Philipp Telemann

Hermann Max

Markus-Passion - Oratorium von Georg Philipp Telemann

Bis ins hohe Alter hat Georg Philipp Telemann innovativ komponiert. Das beweist seine Markus-Passion von 1759. Telemann-Experte Hermann Max hat sie 2018 beim Festival Alte Musik Knechtsteden vorgestellt.

78 Jahre ist Georg Philipp Telemann alt, als er diese Markus-Passion komponiert. Er hat schon viele Passions-Oratorien geschrieben, könnte also ohne weiteres auf Altbewährtes zurückgreifen. Aber das interessiert ihn nicht. Er will Neues schaffen und hat das Ohr dabei immer am Puls der Zeit. So ist auch seine Markus-Passion in einem zukunftsweisen Stil gehalten. Eindringlich führt Telemann darin den Leidensweg Christi von der Ölberg-Szene bis zur Kreuzigung vor Augen. Das Libretto hat er selbst verfasst. Und er gibt dem Werk nicht zuletzt dadurch eine persönliche Note, dass er allegorischer Figuren auftreten lässt, die die Handlung reflektieren. Das Zentrum für Telemann-Pflege und -Forschung Magdeburg hat für diese WDR 3 Produktion neues Aufführungsmaterial erarbeitet.

Veronika Winter, Sopran; Anne Bierwirth, Alt; Georg Poplutz, Tenor; Markus Flaig und Ekkehard Abele, Bass
Rheinische Kantorei; Das Kleine Konzert, Leitung: Hermann Max

Redaktion: Richard Lorber