Live hören
Jetzt läuft: Sinfonie F-Dur, Murray A35 von Antonio Rosetti
00.05 - 06.00 Uhr Das ARD Nachtkonzert

Les Horaces - Oper von Antonio Salieri

Christophe Rousset

Les Horaces - Oper von Antonio Salieri

Die Wiederentdeckung einer Opernrarität: Christophe Rousset bringt 230 Jahre nach der Uraufführung Antonio Salieris „Les Horaces“ in einer Weltersteinspielung heraus.

Als Christophe Rousset 2016 im prunkvollen Theater in Versailles Antonio Salieris „tragédie lyrique“ „Les Horaces“ konzertant auf die Bühne bringt, kann er sicher sein: Niemand kennt dieses Werk. Es ist schon lange in der Versenkung verschwunden. Die Premiere 1786 war ein Misserfolg. Vor allem das Libretto erntete Kritik. Zu ungeschickt habe der französische Librettist Nicolas-François Guillard das Drama von Pierre Corneille ins Opernformat gebracht. Dabei bietet der Stoff so einiges: Es geht um einen politischen Konflikt im antiken Italien, den Kampf zwischen Rom und Alba. Durch eine dramatische Liebesgeschichte entsteht daraus ein Widerstreit zwischen Liebe und Staatsräson. Antonio Salieri setzt das Libretto mit abwechslungsreicher, spannungsgeladener Musik um.

Camille: Judith van Wanroij, Sopran
Curiace: Cyrille Dubois, Tenor
Der junge Horace: Julien Dran, Tenor
Der alte Horace: Jean-Sébastien Bou, Bariton
Orakel: Philippe-Nicolas Martin, Bariton
Oberpriester: Andrew Foster-Williams, Bass
Dienerin: Eugénie Lefebvre, Sopran
Les Chantres du Centre de musique baroque de Versailles; Les Talens
Lyriques, Leitung: Christophe Rousset
Anschließend:

WDR 3 Operntagebuch
Mit Richard Lorber

Redaktion: Richard Lorber