Live hören
Jetzt läuft: It's raining von Neville, Naomi

Leonore oder Der Triumph der ehelichen Liebe - Oper von Ludwig van Beethoven

Beethoven-Denkmal auf dem Münsterplatz in Bonn

Leonore oder Der Triumph der ehelichen Liebe - Oper von Ludwig van Beethoven

LZum Start des Beethovenjahrs 2020 senden wir die Urfassung des „Fidelio“, die Beethoven unter dem Titel „Leonore oder Der Triumph der ehelichen Liebe“ auf die Bühne gebracht hat. Die Refernz-Aufnahme von Herbert Blomstedt stammt aus dem Jahr 1976.

Beethoven hat nur eine einzige Oper geschrieben, doch die hat ihn mehr als ein Jahrzehnt lang beschäftigt. Schließlich lagen drei Fassungen und vier Ouvertüren vor. Das Genre der „Befreiungs- und Rettungsdramen“, zu dem die Geschichte gehört, war sehr populär in den Jahren nach der revolutionären Schreckensherrschaft in Frankreich. Leonore verschafft sich als „Fidelio“ in Männerkleidung Zugang zu dem Gefängnis, in dem ihr Mann willkürlich festgesetzt ist. Sie rettet ihn in letzter Sekunde vor einem heimtückischen Mörder. Angeblich beruht die Geschichte, die Beethoven sich nach einem französischen Opernlibretto bearbeiten ließ, auf einer wahren Begebenheit.

Don Fernando: Hermann Christian Polster, Bass
Don Pizarro: Theo Adam, Bass
Florestan: Richard Cassilly, Tenor
Leonore (unter dem Namen Fidelio): Edda Moser, Sopran
Rocco: Karl Ridderbusch, Bass
Marzelline: Helen Donath, Sopran
Jaquino: Eberhard Büchner, Tenor
1. Gefangener: Reiner Goldberg, Tenor
2. Gefangener: Siegfried Lorenz, Bass
Rundfunkchor Leipzig; Staatskapelle Dresden, Leitung: Herbert Blomstedt

Redaktion: Richard Lorber