Live hören
Jetzt läuft: Ah! crudel, nel pianto mio, HWV 78 für Sopran, 2 Oboen, Streicher und Basso con von Händel, Georg Friedrich

Scherz, List und Rache - Singspiel von Philipp Christoph Kayser

L’arte del mondo

Scherz, List und Rache - Singspiel von Philipp Christoph Kayser

Nach über 230 Jahren endlich uraufgeführt: Christoph Philipp Kaysers turbulenter Geniestreich nach einem Libretto seines Freundes Goethe.

Johann Wolfgang von Goethe und Christoph Philipp Kayser schätzten sich seit gemeinsamen Frankfurter Jugendtagen. Vom espritvollen Vorbild italienischer Intermezzi angeregt, suchten sie nach einer neuen Art deutscher Oper. Das Ergebnis: “Scherz, List und Rache“, ein turbulentes Dreipersonenstück über ein junges Ehepaar, das ein alter geldgieriger Arzt um das Erbe betrogen hat. Kayser hat Goethes Text grandios vertont, mit viel Sinn fürs Melos und vokale Virtuosität und mit einer breiten Palette origineller Instrumentalfarben. Dann aber musste “Scherz, List und Rache“ über 230 Jahre auf eine Uraufführung in vollständiger Orchesterbesetzung warten! Im November 2019 war es endlich soweit, dank der Entdeckerfreude von Werner Ehrhardt und seinem Orchester l’arte del mondo. Die Koproduktion von WDR 3 und Bayer Kultur ist erstmals im Radio zu erleben.

Scapine: Annika Boos, Sopran
Scapin: Cornel Frey, Tenor
Doktor: Florian Götz, Bariton
l’arte del mondo
Leitung: Werner Ehrhardt
Regie: Igor Folwill

Aufnahme vom 28. November 2019 aus dem Bayer Erholungshaus, Leverkusen

Redaktion: Richard Lorber