Live hören
Jetzt läuft: Sonate G-Dur von Ravel, Maurice

Issé - von André Cardinal Destouches

Les Surprises mit "Issé" von André Cardinal Destouches Issé in der Opéra royal de Versailles

Issé - von André Cardinal Destouches

Der Dirigent Louis-Noël Bestion de Camboulas hat die Oper “Issé“ von André Cardinal Destouches wieder ausgegraben.

Schon mit seiner ersten Oper „Issé“ startete André Cardinal Destouches eine Erfolgsgeschichte. Gerade erst hat sein Kriegskamerad Prinz Grimaldi von Monaco sein musikalisches Talent entdeckt und ihn an den französischen Hof von Sonnenkönig Ludwig XIV. gebracht. Da beeindruckt Destouches 1697 mit seiner ersten Oper derart, dass er von da an als würdiger Nachfolger von Lully betrachtet wird. “Issé“ ist die Geschichte einer Nymphe, in die sich Gott Apollon verliebt. 1708 erweitert Destouches die dreiaktige Erstfassung auf fünf Akte, macht die Instrumentierung farbiger und bereichert Vokalsätze und Chöre um neue kontrapunktische Elemente. Fünfzig Jahre lang bleibt die Oper in Paris ein Erfolgsstück und gilt als eine der schönsten französischen Barockopern.

Issé: Judith van Wanroij, Sopran
Doris: Chantal Santon-Jeffery, Sopran
Apollon: Mathias Vidal, Tenor
Jupiter, Pan: Matthieu Lécroart, Bariton
Hylas: Thomas Dolié, Bariton
La première Hespéride, une Dryade: Eugénie Lefebvre, Sopran
Hercule, le Grand Prêtre: Etienne Bazola, Barion,
Un Berger, le Sommeil, l’Oracle: Stephen Collardelle, Tenor

Les Chantres du Centre de musique baroque de Versailles
Ensemble Les Surprises
Leitung: Louis-Noël Bestion de Camboulas

Im Anschluss: Operntagebuch mit Richard Lorber

Redaktion: Richard Lorber