Live hören
Jetzt läuft: I. = 104 - = 120 / aus: Konzert für Violine und Orchester von Glass, Philip

Il trionfo della morte per il peccato d’Adamo - La morte del cor penitente

Giovanni Legrenzi

Il trionfo della morte per il peccato d’Adamo - La morte del cor penitente

Geistliche Reflexionen mit opernhaftem Esprit. WDR 3 Oper stellt zwei musikdramatische Kleinode aus der zweite Hälfte des 17. Jahrhunderts vor.

Fluten, Stürme, Intrigen und Konflikte: Die Bibel erzählt so manche Geschichte, die “filmreif“ ist. Schon im 17. Jahrhundert war es eine Spezialität italienischer Komponisten, sie eindrucksvoll zu vertonen. So inszeniert der Sizilianer Bonaventura Aliotti 1677 in seinem Oratorium "Il trionfo della morte" mit opernhafter Geste den Sündenfall von Adam und Eva. Zu den beiden biblischen Hauptpersonen gesellen sich bei Aliotti allegorische Figuren wie die "Leidenschaft" und die "Vernunft". Aber auch Luzifer und Gott persönlich mischen sich ein. Das gibt der Story einigen Drive – und den Zuhörenden reichlich Gelegenheit, über eigene Sünden nachzudenken. Einen armen Sünder hatte 1671 schon Giovanni Legrenzi in den Blick genommen. In seinem Oratorium "La morte del cor penitente" erzählt er, wie dieser "Peccatore" von der "Reue" und der "Hoffnung" auf den rechten Weg gebracht wird.

"Il trionfo della morte per il peccato d’Adamo"
Oratorium von Bonaventura Aliotti

Eva: Capucine Keller, Sopran
Adam: Vincent Bouchot, Tenor
Ragione: Anne Magouët, Sopran
Iddio, Lucifero: Renaud Delaigue, Bass
Morte: Paulin Bündgen, Alt
Senso: Emanuelle Vistorky, Bass

Les Traversées Baroques
Leitung: Étienne Meyer

La morte del cor penitente
Oratorium von Giovanni Legrenzi

Peccatore: Mario Cecchetti, Tenor
Penitenza: Roberta Invernizzi, Sopran
Speranza: Elisabetta de Mircovich, Sopran

Sonatori de la Gioiosa Marca

Redaktion: Richard Lorber

Stand: 23.11.2020, 10:35