Live hören
Jetzt läuft: Rondo A-Dur, D 438 für Violine und Orchester von Schubert, Franz

Amazone meets Fischerin - Zwei Komponistinnen, zwei historische Opern

Hermann Max

Amazone meets Fischerin - Zwei Komponistinnen, zwei historische Opern

Maria Antonia Walpurgis und Corona Schröter haben bereits im 18. Jahrhundert Opern komponiert, obwohl das damals nicht ins weibliche Rollenbild passte. Beide standen in ihren Werken sogar selbst auf der Bühne.

In der Oper der Kurfürstin von Sachsen, Maria Antonia Walpurgis, geht es um eine furchtlose Amazonenkönigin, die in einen fast unlösbaren Konflikt zwischen Pflicht und Gefühl gerät. Die Oper von Corona Schröter dagegen handelt von der Fischerstochter Dortchen, die aus Langeweile ihrem Vater und ihrem Verlobten Niklas einen bösen Streich spielt. Corona Schröter hat “Die Fischerin“ auf einen Text von Johann Wolfgang Goethe komponiert, mit dem sie in Weimar eng zusammengearbeitet hat. Maria Antonia Walpurgis hat das Libretto zu ihrer “Talestri“ selbst verfasst und mit der Titelheldin dieses Stückes ihre Idee einer aufgeklärten Herrscherin auf die Bühne gebracht.

Talestri: Jana Frey, Sopran
Antiope: Jeanne Pascale Schulze, Sopran
Oronte: Gerson Luis Sales, Counter-Sopran
Learco: Oleg Bezinskikh, Counter-Sopran
Tomiri: Cassandra Hoffmann, Sopran
Batzdorfer Hofkapelle

Dortchen: Ulrike Staude, Sopran
Vater: Ekkehard Abele, Bass
Niklas: Markus Schäfer, Tenor
Gerald Hambitzer, Hammerklavier
Michael Freimuth, Gitarre
Leitung: Hermann Max

Redaktion: Richard Lorber