Live hören
Jetzt läuft: La Réjouissance: Allegro (4) / aus: Feuerwerksmusik D-Dur, HWV 351 für 3 Oboen, 2 Fagotte, 3 Trompeten, 3 Hörne von Händel, Georg Friedrich

Aus der Met: Manon - Oper Comique von Jules Massenet

Oper Manon

Aus der Met: Manon - Oper Comique von Jules Massenet

"Manon" bediente Vorliebe der Belle Époque für gefallene Mädchen und Kindfrauen und machte Massenet über Nacht zu einem der führenden Opernkomponisten Frankreichs.

Ein ehrgeiziges Bauernmädchen kommt in die Großstadt und setzt seine Reize ein, um sich in der Gesellschaft der Schönen und Reichen zu etablieren. Sie macht sich mächtige Feinde, landet im Gefängnis und stirbt schließlich in einem Graben. Unterwegs ruiniert sie das Leben eines anständigen jungen Mannes, dem die Willenskraft fehlt, sich ihren List- und Lust-Attacken zu widersetzen. Ob man sich für Manon als gutherzige Seele erwärmt, die sich nicht zwischen Liebe und Reichtum entscheiden kann oder sie als egoistische Goldgräberin verurteilt, hängt sehr stark von Regisseur und Sopran ab. Lisette Oropesa spielt in Laurent Pellys eleganter Inszenierung eine tragische Schönheit, die sich nach den schönen Dingen des Lebens sehnt, während die verzweifelte Liebe von Michael Fabiano in der Rolle des besessenen Comte des Grieux, zu ihrem Verhängnis wird.

Manon: Lisette Oropesa, Sopran
Chevalier des Grieux: Michael Fabiano, Tenor
Guillot de Morfontaine: Carlo Bosi, Tenor
Lescaut: Artur Ruciński, Bariton
de Brétigny: Brett Polegato, Bariton
Comte des Grieux: Kwangchul Youn, Bass

Metropolitan Opera Orchestra
Metropolitan Opera Choir
Leitung: Maurizio Benini

Aufnahme vom 26. Oktober 2019 aus der Metropolitan Opera, New York

Redaktion: Richard Lorber