Zeit in der elektronischen Musik: Klebrig? Fluide? - 01.04.2017

Die Rückseite eines durchsichtigen Ziffernblattes

WDR 3 Open Sounds: Studio Elektronische Musik

Zeit in der elektronischen Musik: Klebrig? Fluide? - 01.04.2017

Die Zeit - ein scheinbar alltägliches Phänomen das jeder kennt und doch kaum jemand erklären kann. In der elektronischen Musik ist Zeit ein Faktor dem nicht nur eine eingrenzende Rolle zukommt, sondern immer auch eine klangbildende. Studio Elektronsiche Musik mit Beiträgen zum Thema Zeit und Schwingung.

Zeit in der elektronischen Musik: Klebrig? Fluide?

WDR 3 Open Sounds | 01.04.2017 | 47:00 Min.

Download

Es ist ein seltsam Ding um die Zeit: sie scheint ein je verschiedenes Tempo zu haben, scheint mal zu fliegen, dann wieder nur zäh zu verrinnen oder gar zu stocken. Was die Zeit denn nun wirklich sei, darüber geben Physiker, Philosophen und Psychologen sehr voneinander abweichende Antworten. Es ist nun an der Zeit ihnen durch gezielte Untersuchungen die Deutungshoheit zu entreißen und etwa herauszustellen – dies nur ein Beispiel aus der Fülle –, dass Sinuswellen grundsätzlich andere Zeitpartikel freisetzen als Sägezahn- oder Rechteckschwingungen.
Aus gegebenem Anlass werden Beiträge von Frank Hilberg, Martina Seeber, Reinhold Friedl, Björn Gottstein und anderen den Phänomenen des Davor, Danach und Zugleich beschäftigen und Wege aufweisen, wie sich mittels elektronischer Musik Zeit stretchen oder stauchen lässt. Ein Mittel zur Unsterblichkeit?

Redaktion: Frank Hilberg