Liz Allbee

Festival „Blaues Rauschen“ #3

Stand: 25.10.2021, 11:13 Uhr

Liz Allbee überschreitet die Grenzen der reinen Physik der Ventiltechnik ihrer Trompete mit Hilfe elektronischer und digitaler selbstkonstruierter Erweiterungen. Wei Kang Beh erzeugt durch Verschiebung eines graphisch animierten Objekts einen intermedialen Energiefluss von Bild und Klang.

Studio Akustische Kunst Blaues Rauschen III - Allbee, Kang Beh

WDR 3 Open Sounds 18.12.2021 56:32 Min. Verfügbar bis 18.12.2022 WDR 3 Von Ilka Geyer


valve strategies von Liz Allbee
4² von Wei Kang Beh
Aufn. vom 30.09.2021 aus dem Mex-Keller in Dortmund

Valve Strategies führt das Wort ’Digital‘ zurück zu seinen Wurzeln: das Fingersystem der Trompete, neu konzipiert als Controller für Kanalzuweisung & Verräumlichung. Die Klanglandschaft bewegt sich bei Liz Allbees Performance zwischen elektroakustischer Experimentalmusik und Songstruktur. Kleine Instrumente und Erweiterungen werden aus einfachen und wiederverwendbaren Materialien hergestellt (aus recycelten Kunststoffverpackungen geschnittene Rohrblätter, aus den Teilen alter Akkordeons zusammengesetzte Mundstücke und Blasebalgschläuchen) und dann mit neueren Technologien (Tablet, Controller) zu einem hybriden Schrottlabor verbunden.

4² von Wei Kang Beh ist ein audiovisuelles und grafisches Partiturprojekt, das die Konzepte von internen/externen Energie- und Datentransformationsflüssen erforscht, vom physischen Raum zum geistigen Raum und vom geistigen Raum zurück zum physischen Raum. Die Komposition bezieht sich auf die von Albrecht Dürer vorgeschlagenen magischen quadratischen Gleichungsmuster. Im Rahmen der Begrenzung agiert und reagieren eine Reihe von Sinuslandschaften zwischen Gewissheit (Ordnung) und Ungewissheit (Chaos), transzendiert in eine multivirtuelle Performance. Glissandi repräsentieren in der Komposition die pulsierende Frequenz des Energieaustausches in unserer körperlichen und der virtuellen Realität.

Moderation: Ilka Geyer
Redaktion: Markus Heuger