Live hören
Jetzt läuft: Mignon von Thomas, Ambroise

Flugschall - Hörstücke zum Luftverkehr - 25.04.2020

Flugschall

Flugschall - Hörstücke zum Luftverkehr - 25.04.2020

WDR 3 open sounds präsentiert ungewöhnliche Soundart-Oden an die Fliegerei und stellt den Klang der Drohnen vor.

„Piloten ist nichts verboten, Drum gib Vollgas und flieg um die Welt“ sang Hans Albers - lange bevor der Begriff „Flygskam“ die Lufthoheit beanspruchte und später auch noch Corona die Jets an die Landebahn fesselte. Fliegerlieder verklären gern die Freiheit über den Wolken. Wenn Radiokünstler*Innen sich mit der Luftfahrt beschäftigen, werden andere Klang-Destinationen angesteuert.

I can fly
Von Vicki Bennett
Produktion: WDR 2020/44’
Mastering: Mark Gergis

Klangkünstlerin Vicki Bennett präsentiert ein Making-of ihres Werkes "I can fly".

Klangkünstlerin Vicki Bennett präsentiert ein Making-of ihres Werkes "I can fly".

Vicki Bennett aka People like us hebt in ihrer Produktion „I can fly“  für das Studio Akustische Kunst im WDR mit aufsteigenden Streicherlinien, Engelschöre und andere schwerkraftüberwindende Sounds ab und kombiniert O-Töne über den Traum vom Fliegen mit den Klangwelten von Superhelden und Astronautinnen. 

Mit den Stimmen und Aufnahmen von:
Akāshamitra, Atau Tanaka, Ariadne, Austin Rich, Beth Arzy, Cameron Hamilton, Casper Carey, Cecilia Hae-Jin Lee, Dan Bodah, David Cox, Drew Daniel, Eric Kilkenny, Falco Carey, Gaylord Fields, Hearty White, Henry Löwengard, Iain Chambers, Jeff Carey, Jem Finer, Katja Seltmann, Kevin Hamilton, Kim Farrier, Kira O’Reilly, Leanne Bryan, Leech Ernowetz, Leon Clowes, Mark Gergis, Mark Heath, Mark Leahy, Melissa Healing, Michael Newman, Molly Hankwitz, Nicola Battista, Peter Jaeger, Peter Knight, Rahne Alexander, Richard Lindsay, Robert Worby, Runa Kirby Torbo, Seth Horvitz, Sharon Gal, Simon Faulkner, Simon Hamilton, Steven Ball, Tim Maloney, Tom Comitta, Vicki Bennett, Will Edmondes and Yvonne Szymczak.

Link zu Vicki Bennetts Seite


Flying Magnetic
Von Christina Kubisch
Produktion: WDR 2008/47’
Technische Realisation: Eckehard Güther

 „Als Vielfliegerin seit Jahren beruflich unterwegs, habe ich die Welt der Flughäfen und ihre Mechanismen als Ausgangspunkt genommen.“ Sagt Christina Kubisch über ihr Hörstück „Flying magnetic“. „Die Klänge in den einzelnen Flughäfen haben sich  in den letzten Jahren stark verändert, die Zahl und Ausbreitung der  elektromagnetischen Felder ebenfalls. Lichtsysteme, Transformatoren, elektronische Diebstahlsicherungen, Überwachungskameras, drahtlose  Internetzugänge, Handys, Computer, mobile Navigationssysteme etc. bilden ein Spektrum von unsichtbaren Stromfeldern, die, wie unter einem Tarnmantel versteckt, doch von unglaublicher Präsenz sind. Die Aufnahmen entstanden u. a. in den Flughäfen von Chicago, Berlin, Frankfurt, Seoul, Bukarest, Brüssel, Tokio, Mailand, London, Birmingham, Paris, Lissabon.“


A Study into 21st Century Drone Acoustics
Von Ruben Pater und Gonçalo Cardoso
Produktion: Discrepant Records

Über den Wolken sind nicht nur Vögel und Flugzeuge zu sehen, sondern auch Drohnen. Mal sind sie in tödlicher Mission unterwegs, mal dienen sie  der Aufklärung und Überwachung von Zielen. Wie Drohnen klingen und welche Auswirkungen ihr Sound auf Umgebung und Menschen hat, war bislang seltener Thema. Der Produzent Gonçalo Cardoso und der Aktivist Ruben Pater haben mit ihrem Projekt „A Study into 21st Century Drone Acoustics“ den Sound von Drohnen dokumentiert. „Manche Drohnen haben den gleichen Sound wie ein Rasenmäher oder Schneemobil“, sagt Ruben Pater „Auf klanglicher Ebene gibt es da nicht viele Unterschiede. Genau das ist aber interessant. Ihre klangliche Bedeutung ändert sich dadurch, wie sie eingesetzt und wo sie gehört werden.“ Im Gazastreifen nennt man sie etwa Zenana, Lärmmaschine, die nachts die Bevölkerung nicht schlafen lässt. In Afghanistan spricht man von dem „Klang des unmittelbar bevorstehenden Todes“.

Mit Raphael Smarzoch
Redaktion: Markus Heuger

Stand: 03.04.2020, 12:18