Live hören
Elektra von Richard Strauss mit den Berliner Philharmonikern
Janelle Monáe bei der Gala des Metropolitan Museum Costume Institutes zur Ehren Karl Lagerfelds, am 1. Mai 2023.

Let´s talk about Sex Positivity - Janelle Monáe & Sudan Archives

In ihren aktuellen Songs und Videos propagieren die afroamerikanischen Musikerinnen Janelle Monáe & Sudan Archives Sex Positivity. Pornoästhetik, trotzdem okay? Annäherungen & Antworten von den (weißen) Feministinnen Antonia Baum und Kersty Grether.

„Die Sex-Positive-Bewegung ist eine soziale und philosophische Bewegung, die darauf abzielt, kulturelle Einstellungen und Normen rund um die Sexualität zu ändern, indem sie die Anerkennung der Sexualität...“ so weit, so wiki…

In der Praxis klingt das, äh, praktischer: Sie sei “much happier when my titties are out” sagt Janelle Monáe in Interviews zu ihrem neuen Album “The Age Of Pleasure“ und zeigt ihre Brüste im Video „Lipstick Lover“. “I just wanna have my titties out” singt derweil die gefeierte Sängerin & Geigerin Sudan Archives in ihrem Hit “NBPQ (Topless)” und tut in ihren Videos eben das. Ist das Sex-Positiv oder Sexploitation, also die Ausbeutung sexueller Inhalte (für den sogenannten male gaze, den männlichen Blick)? Oder beides, weil das eine ohne das andere nicht geht? „Einige feministisch denkende Frauen sagen, sie machen das alles nur für sich. Aber kann man das trennen, sich und den sogenannten männlichen Blick auf sich selbst? Nein, man bekommt das nie mehr auseinander.“ Sagt Antonia Baum, Schriftstellerin und Autorin eines feministischen Essays über – ausgerechnet – Eminem. Monáes Video, das sei „krasse Pornoästhetik, für die ein Male Gaze natürlich konstitutiv ist, aber aus irgendeinem Grund wirkt sie nicht falsch und okay.“

Diese Fälle könne sie nicht so gut beurteilen, sagt Kersty Grether, Autorin und Musikerin, die in der letzten Ausgabe von Ex & Pop über das Phänomen Groupie gesprochen hat. „Das sind Schwarze Frauen in einer Schwarzen Kultur, die ja noch mal ganz anders sexualisiert werden.“

Auf dem Album von Janelle Monáe gastiert die gerade wieder omnipräsente Grace Jones, die kürzlich 75 wurde. War die jamaikanische Künstlerin eine Pionierin der Sex Positivity?

Let´s talk about Sex Positivity - Janelle Monáe & Sudan Archives

WDR 3 open: Ex & Pop 04.07.2023 58:51 Min. Verfügbar bis 04.07.2024 WDR 3


Selfish Soul (ODESZA Remix) | 3:26
Sudan Archives

NBPQ (Topless) | 3:48
Sudan Archives

None Of Your Business | 3:33
Salt'n'Pepa

WAP | 3:07
Cardi B & Megan Thee Stallion

Flowers | 3:21
Miley Cyrus

Achy Breaky Heart | 3:25
Billy Ray Cyrus

Champagne Shit | 2:23
Janelle Monáe

The French 75 | 1:09
Janelle Monaé feat. Sister Nancy

The Rush | 2:43
Janelle Monáe feat. Amaarae & Nia Long

Lipstick Lover | 2:49
Janelle Monáe

Haute | 1:36
Janelle Monáe

Ooh la la | 0:35
Janelle Monáe feat. Grace Jones

Use Me | 2:40
Grace Jones

Seekuh | 3:50
K.I.Z.

Moderation: Diviam Hoffmann & Klaus Walter
Redaktion: Markus Heuger