Live hören
Das ARD Nachtkonzert
00.03 - 06.00 Uhr Das ARD Nachtkonzert
Die Ramones live in Hamburg 1978

Deutsche Gesetze! Nett zu Mama! Koschere Salami!

Diese Kommandos verkünden die Ramones in "Commando“. Einer von zwei Songs der New Yorker Punkband auf der Liste 150 größten jüdischen Popsongs, präsentiert von der New Yorker Zeitschrift Forward. Mehr dazu heute im 2.Teil unserer Reihe.

Was ist eigentlich ein jüdischer Popsong? Da denken viele an Klezmer oder an „Hava Nagila“. Was wäre Pop ohne Jüdinnen & Juden? Warum eigentlich keine Liste mit christlichen Popsongs? Oder muslimischen? Komische Fragen, oder? Nein, das sind hochinteressante Fragen und sie werden auf ebenso interessante Art beantwortet mit einer aufsehenerregenden Liste der 150 größten jüdischen Popsongs, präsentiert auf der Website der New Yorker Zeitschrift Forward. Wer sich diese Liste anschaut und anhört, wird seine Vorstellungen von jüdischem Pop neu überdenken, wenn Songs, die wir schon tausend Mal gehört haben, plötzlich als jüdisch markiert werden.

„Dies ist keine Liste der besten jüdischen Künstler:innen oder jüdischen Lieder. Wir haben großartige Songs, die sich mit jüdischen Themen befassten, aber nicht von jüdischen Künstlern geschrieben wurden.“ Sagt Seth Rogovoy, Redakteur bei Forward und Initiator der Liste. Rund zwei Dutzend Autor:innen haben die 150 Songs ausgewählt und kommentiert, darunter auch Steven Lee Beeber, Autor eines Standardwerks über die jüdischen Wurzeln des Punk. Für ihn ist die Liste von Forward auch ein Versuch, sich die Definitionsmacht über das Jüdische zurückzuholen: „Als ich mein Buch über die jüdischen Ursprünge des Punks schrieb, wollte ich eine andere Version von Juden zeigen, als die allgemein akzeptierte. Es war nicht cool, jüdisch zu sein. Als ich aufwuchs, war es mir peinlich, jüdisch zu sein. Aber als ich erfuhr, dass Lou Reed, Joey Ramone und Jonathan Richman Juden waren und dass Dylan ein Protopunk in Lederjacke war – da wurde mir klar, wie falsch ich gelegen hatte. Jews were bad asses. Yet not assholes.

Heute im 2. Teil unserer Reihe zu dieser ebenso spektakulären wie spekulativen Liste: Das alte Testament: not completely Jewish, sagt Mira Fox. Aber eben auch not completely Christian, wie aus weiß-christlicher Perspektive oft gedacht wird. Die heiligen Schriften beider Religionen bauen auf dem alten Testament auf. Die Bibel und die Tora, die fünf Bücher Mose.
Mira Fox hat Religionswissenschaften studiert und ist regelmäßige Autorin des New Yorker Forward. Sie bringt einige Songs in die Liste, die sich mit Erzählungen, Figuren oder Versen aus dem alten Testament auseinandersetzen. Und sie erklärt, was an der Liste der 150 größten jüdischen Popsongs jung und hip ist – oder auch nicht.
Die Dance-Pop-Sängerin Dua Lipa, z.B,. die in den Garten Eden lockt. Ganz anders: der sehr christliche Sufjan Stevens, der trotzdem ein Stück jüdische Kunst schafft. Auch dabei: Die Marx Brothers des Pop, die Beastie Boys und ihr smart-ass-anarchischer jüdischer Humor.“ (Steven Lee Beeber) Ex & Pop, von Brooklyn nach Bitburg.

Deutsche Gesetze! Nett zu Mama! Koschere Salami!

WDR 3 open: Ex & Pop 03.05.2022 57:08 Min. Verfügbar bis 04.05.2023 WDR 3 Von Diviam Hoffmann


Ready-Made Diary | 4:36
Minimal Compact

No Sleep Til Brooklyn | 4:07
Beastie Boys

Groove Holmes | 2:51
Beastie Boys

Shadrach | 4:08
Beastie Boys

Namaste | 3:59
Beastie Boys

Commando | 1:54
The Ramones

My Brain Is Hanging Upside Down | 3:40
The Ramones

I Wanna Be Your Joey Ramone | 2:34
Sleater-Kenny

Turn, Turn, Turn | 4:40
Judy Collins

Turn, Turn, Turn | 3:34
The Byrds

Garden | 3:47
Dua Lipa

The Mystery Of Love | 4:09
Sufjan Stevens

Moderation: Diviam Hoffmann & Klaus Walter
Redaktion: Markus Heuger