Live hören
Jetzt läuft: Caprice Nr. 24 a-Moll, op. 1 für Violine solo in der Bearbeitung für Violine und von Paganini, Nicolò

Jaroslav Rudiš: Winterbergs letzte Reise

Buchcover: Jaroslav Rudis, Winterbergs letzte Reise

Jaroslav Rudiš: Winterbergs letzte Reise

Im ersten auf Deutsch geschriebenen Roman des tschechischen Autors Jaroslav Rudiš, reist der 99-Jährige Wenzel Winterberg mit einem Baedeker-Reiseführer aus dem Jahr 1913 in die Zeit, als Böhmen noch Teil des Königreichs Österreich-Ungarn war.

Nach der Lesung am Samstag hier zum Nachhören, befristet bis zum 20. April 2019.

Jaroslav Rudiš, 22.02.2019

Der aus Tschechien stammende Jan Kraus arbeitet als Altenpfleger in Berlin. Geboren ist er in Vimperk, dem früheren Winterberg, im Böhmerwald, seit 1986 lebt er in Deutschland. Kraus begleitet Schwerkranke in den letzten Tagen ihres Lebens. Die Tage, Wochen, Monate, die er mit seinen Patienten verbringt, nennt er "Überfahrt". Einer von denen, die er auf der Überfahrt begleiten soll, ist Wenzel Winterberg, geboren 1918 in Liberec, Reichenberg. Als Sudetendeutscher wurde er nach dem Krieg aus der Tschechoslowakei vertrieben. Winterberg will mehr von Kraus, er will mit ihm eine richtige letzte Reise antreten, auf der Suche nach seiner verlorenen Liebe. Es wird eine Reise mit der Eisenbahn, die die beiden durch die Geschichte Mitteleuropas führt. Ihr Ratgeber ist ein Baedeker-Reiseführer aus dem Jahr 1913.

Jaroslav Rudiš: Winterbergs letzte Reise. Luchterhand Literaturverlag München 2019, 544 Seiten, 24,00 Euro

Ausstrahlung: Lesezeichen vom 8. bis zum 12. April 2019, Lesung am 13. April 2019
Gelesen von Hans Löw

Redaktion: Adrian Winkler
Produktion: WDR 2019

Stand: 21.03.2019, 12:59