Live hören
Wolfgang Amadeus Mozart - Fantasie f-Moll, KV 594
Marlene Dietrich 1970 in London

12, Avenue Montaigne - Marlene Dietrichs letztes Exil

Marlene Dietrich ist bis heute der einzige deutsche Weltstar. Drei Jahrzehnte sind seit ihrem Tod vergangen. Doch wie im Falle aller wirklichen Filmstars ist ihre Leuchtkraft nicht verblasst.

Von Christian Buckard und Daniel Guthman

Auch in ihrer letzten Lebensphase – in jenen 15 Jahren, die Marlene Dietrich  in ihrer Wohnung in der Avenue Montaigne in Paris verbrachte – blieb sie jene außergewöhnliche und rätselhafte Frau, um die sich immer neue Legenden ranken. Die Schauspielerin und Sängerin, die in Deutschland bis heute umstrittene, jedoch vom Rest der Welt bewunderte US-Soldatin und StilIkone, hatte Ende der 1970er Jahre beschlossen, sich von der Außenwelt zurückzuziehen. Fortan hatte sie nur noch über Telefon und Briefverkehr Kontakt mit der Welt außerhalb ihres Pariser Apartments. Selbst für alte Freunde blieb ihre Tür verschlossen. Doch Louis Bozon, ein in Frankreich sehr bekannter Radiojournalist, hatte bis zuletzt Zutritt zu der großen alten und auf eigenartige Weise zugleich alterslosen Dame in der Avenue Montaigne, deren Todestag sich am 6. Mai zum 30. Mal jährt.

12, Avenue Montaigne - Marlene Dietrichs letztes Exil

WDR 3 Kulturfeature 07.05.2022 54:13 Min. Verfügbar bis 06.05.2099 WDR 3 Von Christian Buckard und Daniel Guthman


Download

Ausstrahlung am Samstag, 7. Mai 2022 um 12.04 – 13.00 Uhr
Wiederholung am Sonntag, 8. Mai 2022 um 15.04 – 16.00 Uhr

Von Christian Buckard und Daniel Guthman
Redaktion: Thomas Nachtigall
Produktion: WDR 2012