Live hören
Jetzt läuft: Arie des Kalaf (III,1) "Nessun dorma" / aus: Turandot {Oper in 3 Akten} von Puccini, Giacomo

Podgórze - ein Krakauer Stadtteil

Platz der Ghettohelden in Podgórze

Podgórze - ein Krakauer Stadtteil

Von Ruth Fruchtman

Die Autorin, auf der Suche nach ihren jüdischen Wurzeln, entscheidet sich, in Krakau eine Wohnung zu nehmen. Die Wahl fällt auf den Stadtteil Podgórze, wo einst die Nazis das jüdische Ghetto einrichteten.

Das Feature steht nach der Sendung bis zum 23. Januar zum Nachhören zur Verfügung.

Auf Polnisch heißt Podgórze: Am Fuße des Berges. Die frühere Freistadt - zu Ehren des österreichischen Kaisers vorübergehend 'Josephstadt' genannt - wurde erst 1915 mit Krakau vereinigt. Im März 1941 fällt die Entscheidung für das Ghetto, in dem 17.000 in Krakau verbliebenen Juden zusammengepfercht werden. In gewissem Sinne ist dieser Stadtteil heute die Stiefschwester des besser bekannten Bezirks und ehemaligen jüdischen Viertels Kazimierz am gegenüberliegenden Ufer der Weichsel, kaum zehn Minuten Fußweg entfernt. Nachts fahren die Straßenbahnen wie Geisterbahnen. Es herrscht Fin de siècle-Stimmung, eine noch immer seltsame Mischung aus k. u. k. Galizien und Vorkriegspolen, mit kommunistischen Zwischentönen.

Ausstrahlung am 16. Januar 2021, Wiederholung am 17. Januar 2021
Von Ruth Fruchtman
Redaktion: Thomas Nachtigall
Produktion: rbb/MDR 2005

Stand: 23.12.2020, 15:16