Live hören
Jetzt läuft: aus: Liebeslieder-Walzer aus op. 52 für 1 Singstimme und Klavier zu 4 Händen - f von ENS: Gewandhausorchester Leipzig / LTG: Chailly, Riccardo

Der Schriftsteller Leonardo Sciascia - Aufklären über die Mafia

Porträt des Schriftstellers Leonardo Sciascia

SOMMERREIHE: DER CLUB DER HUNDERTJÄHRIGEN

Der Schriftsteller Leonardo Sciascia - Aufklären über die Mafia

Von Regine Igel

Es waren nicht einfach "Kriminalromane“ mit denen der 1921 geborene Literat der italienischen Gesellschaft den Spiegel vor hielt. Seine Bücher über die sizilianische Mafia, die Korruption im römischen Parlament und die Zersetzung der bürgerlichen Gesellschaft stellen ihn in eine Reihe mit Italo Calvino und Pier Paolo Pasolini.

Der Schriftsteller Leonardo Sciascia - Aufklären über die Mafia

WDR 3 Kulturfeature 03.07.2021 53:37 Min. Verfügbar bis 30.06.2099 WDR 3 Von Regine Igel


Download

Aus der sizilianischen Provinz Agrigent stammend, thematisierte Leonardo Sciascia mit seinem 1961 erschienen Roman "Der Tag der Eule“ öffentlich die Existenz eines lange verleugneten Phänomens: Der Mafia, die nicht nur Wirtschaft und soziales Leben einer Region kontrolliert, sondern sich mit ihrer Beziehung zu den Mächtigen auch der Justiz entzieht und für politische Zwecke einspannen lässt. Später, lange vor Berlusconi, prangerte der Intellektuelle die Korruption der Eliten seines Landes an und startete mit Büchern wie "Tote Richter reden nicht“ oder "Die Affäre Moro“ den Angriff auf den römischen "Palazzo“, die politische Klasse und ihren Staatsapparat. Im Ausland vor allem durch die Verfilmung seiner Romane (u. a. "Die Macht und ihr Preis“ von Francesco Rosi) bekannt, gehört er in Italien immer noch zur Schullektüre. Mit gutem Grund.

Ausstrahlung am 03.07.2021 um 12.04 Uhr
Wiederholung am 04.07.2021 um 15.04 Uhr

Von: Regine Igel
Redaktion: Thomas Nachtigall
Produktion: WDR 2019

Stand: 25.06.2021, 15:10