Künstlerin Tania Bruguera steht auf einer Installationsfläche und formt mit beiden Händen das Victory-Zeichen.

Tania Bruguera und die alternative Kultur Kubas

Auf der Documenta 15 gibt es – jenseits des Skandals – auch Kubas berühmteste Gegenwartskünstlerin, Tania Bruguera zu entdecken. Ihr Kollektiv INSTAR zeigt zensierte Künstler:innen und vermischt die Grenzen zwischen Kunst und Aktivismus.

Von Peter B. Schumann

Das "Instituto de Artivisimo Hannah Arendt", kurz INSTAR, bringt nicht nur in seinem Namen Kunst und Aktivismus zusammen. Die künstlerischen Interventionen sind Programm. In den letzten Jahren haben zahlreiche kubanische Kulturschaffende mit ungewöhnlichen Kunstaktionen, Performances, Filmen, Theaterstücken, Songs, Gedichten und Karikaturen internationale Aufmerksamkeit erlangt.

Installationsansicht vom Kunstwerk der kubanischen Künstlerin Tania Bruguera aus dem Jahr 2018 in Palermo

Sie haben unabhängig von staatlichen Institutionen eine andere, alternative Kultur geschaffen, denn sie wollten sich nicht länger von immer neuen bürokratischen Auflagen gängeln lassen. Viele von ihnen kritisieren die unerträglichen Lebensverhältnisse auf Kuba und nehmen für ihre oppositionelle Haltung Verfolgung, Zensur und sogar Gefängnis in Kauf. Auf der Documenta 15 ist diese alternative Kultur erstmals in ihrer ganzen Vielfalt zu entdecken.

Tania Bruguera und die alternative Kultur Kubas

WDR 3 Kulturfeature 24.09.2022 54:08 Min. Verfügbar bis 25.09.2099 WDR 3 Von Peter B. Schumann


Download

Ausstrahlung am Samstag, 24. September 2022 um 12.04 Uhr
Wiederholung am Sonntag, 25. September 2022 um 15.04 Uhr

Von: Peter B. Schumann
Redaktion: Leslie Rosin
Produktion: WDR 2022