Live hören
WDR 3 open: World mit Antje Hollunder

Anatomie der Melancholie. Der bosnische Autor Dževad Karahasan

Porträt des Schriftstellers Dževad Karahasan

Anatomie der Melancholie. Der bosnische Autor Dževad Karahasan

Von Tobias Wenzel

Der Schriftsteller Dževad Karahasan wurde 1953 im heutigen Bosnien-Herzegowina geboren. Die im Jugoslawienkrieg umkämpfte Stadt Sarajevo spielt in seinem Werk eine große Rolle. Jetzt lebt er wieder dort und vor allem in Graz.

Das Feature steht nach der Sendung bis zum 28.01.2022 zum Nachhören zur Verfügung.

Als während der Belagerung Sarajevos einmal ein Granatsplitter in die Bibliothek Dževad Karahasans einschlägt und eine hübsche Ausgabe des "Grünen Heinrich“ zerstört, fragt sich der bosnische Autor, was um Himmels willen der serbische Granatwerfer gegen Gottfried Kellers Roman hatte, und ergänzt, erst spät hätten er und seine Frau realisiert, dass der Granatsplitter statt ihre Bücher auch sie selbst hätte treffen können. Mit seinem "Tagebuch der Übersiedlung“, dem sehr persönlichen Zeugnis der Belagerung Sarajevos, machte Karahasan international auf sich aufmerksam. Heute ist er der wohl bedeutendste lebende Schriftsteller Bosniens.
Der Krieg und seine Folgen lasten auf den Seelen der Menschen in Karahasans Büchern. Die Figuren in seinen Romanen und Erzählungen fremdeln mit der Welt wie ihr Autor. Der ist auch ein faszinierender Intellektueller, eine Art moderner Sokrates, der an die Kraft des Gesprächs glaubt. Mit seiner unnachahmlichen Stimme in nahezu perfektem Deutsch bedauert er dann etwa, dass Menschen es verlernt hätten, mit den Toten zu kommunizieren, oder fordert, im Paradies müsse es auch eine Ecke für Melancholiker wie ihn geben, in der sie ihre Freude am Traurigsein pflegen könnten.

Anatomie der Melancholie. Der bosnische Autor Dževad Karahasan

WDR 3 Kulturfeature 22.01.2022 53:12 Min. Verfügbar bis 28.01.2022 WDR 3 Von Tobias Wenzel


Ausstrahlung am 22.01.2022 um 12:04 Uhr
Wiederholung am 23.01.2022 um 15.04 Uhr

Von: Tobias Wenzel
Redaktion: Imke Wallefeld
Produktion: WDR 2022

Stand: 30.12.2021, 12:04