Reise ins Geheimnis: Das Theater des flämischen Regisseurs Luk Perceval

Ruhrtriennale 2016 - Geld. Trilogie meiner Familie 2

Reise ins Geheimnis: Das Theater des flämischen Regisseurs Luk Perceval

Von Thomas David

Im Rahmen der Ruhrtriennale 2017 erzählt der Regisseur Luk Perceval vom Aufstand der Bergarbeiter in Zeiten sozialer Ungerechtigkeit und der vom Hunger entfesselten Bestie Mensch. Premiere ist am 7. September 2017 in der Gießhalle des Landschaftsparks Duisburg-Nord.

Das Feature steht nach der Sendung befristet zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Das Theater des flämischen Regisseurs Luk Perceval

WDR 3 Kulturfeature | 26.08.2017 | 53:34 Min.

Download

Titel:Ruhrtriennale 2016 - Geld. Trilogie meiner Familie 2

"Hunger" ist nach "Liebe" und "Geld" der letzte Teil seiner auf Romanen Émile Zolas beruhenden "Trilogie meiner Familie". Der 1957 in Flandern geborene Luk Perceval gehört seit dem triumphalen Erfolg seines Ende der neunziger Jahre entstandenen Shakespeare-Marathons "Schlachten!" zu den meistbeachteten Regisseuren des europäischen Theaters. Seine Inszenierungen sind Meditationen über die zentralen Menschheitsfragen. Das Feature beobachtet den Regisseur bei den Proben und gewährt Einblicke in seine Arbeit mit dem Ensemble des Hamburger Thalia Theaters. Es begleitet ihn nach Belgien, wohin Perceval nach achtzehnjähriger Arbeit in Deutschland zurückkehrt, um ein neues, multikulturelles Ensemble aufzubauen.

Regisseur Luk Perceval

Perceval erzählt von seiner Kindheit auf dem Lastschiff seiner Eltern und den künstlerischen Anfängen in der Enge des bürgerlichen Stadttheaters. Aus Begegnungen mit dem Regisseur, Freunden und Mitarbeitern entsteht das Porträt eines Künstlers, der mehr als dreißig Jahre nach der Gründung seines ersten eigenen Ensembles abermals um die Realisierung seines Traums von der Erneuerung des Theaters kämpft.

Ausstrahlung am 26.August 2017, Wiederholung am 27. August 2017
Von: Thomas David
Redaktion: Dorothea Runge
Produktion: WDR 2017

Stand: 28.07.2017, 11:03