Anne Sexton - Bekenntnisse einer Dichterin

Anne Sexton, 02.05.1967

Anne Sexton - Bekenntnisse einer Dichterin

Von Freya Hattenberger und Peter Simon

Verführerisch, kreativ, klug - und gnadenlos selbstzerstörerisch: die amerikanische Dichterin Anne Sexton (1928 - 1974). Als Pionierin der "Confessional poetry" sind ihre Gedichte Ausdruck eines unbändigen Wunsches nach Freiheit. Für ihr Werk erhält sie 1967 den Pulitzer Preis.

Das Feature steht nach der Sendung befristet bis zum 10. November 2018 zum Nachhören zur Verfügung.

Anne Sexton gehört zur selben Generation wie die Schriftstellerinnen Silvia Plath und Ingeborg Bachmann und gilt als schillerndste weibliche Figur der amerikanischen Literatur. In Boston geboren, früh verheiratet und in die Rolle von Hausfrau und Mutter gezwungen, zerspringt 1956 die Fassade ihrer Vorstadt-Idylle. Anne versucht, sich das Leben zu nehmen, und trifft in der Psychiatrie auf Dr. Orne. Er ermutigt sie zum Schreiben – und rettet damit vorerst ihr Leben. Durch ihre auf Tonband aufgezeichneten Therapiesitzungen lernt Anne Sexton die Sprache des Unbewussten als kreative Quelle für ihre Gedichte zu nutzen. Diese "Therapy-Tapes" sind als Tondokumente erhalten, Ausschnitte daraus im Feature zu hören.

Ohne Hemmungen finden verstörende Bilder und verborgene Phantasien Anne Sextons Eingang in ihr literarisches Werk, das auf die prüde US-amerikanische Gesellschaft der 1960er Jahre prallt. Schonungslos, mit kühner Hand geschrieben und ihrer Zeit weit voraus, machen ihre dichterischen Bekenntnisse weibliche Lebenserfahrung greifbar. Es folgt ein atemberaubender Aufstieg in höchste literarische Kreise. Trotzdem nimmt sich Anne Sexton das Leben. Sie wird nur 45 Jahre alt.

Anne Sexton: All meine Lieben / Lebe oder stirb. Gedichte. Aus dem Amerikanischen von Silvia Morawetz. S. Fischer Verlag Frankfurt/Main 1996, 392 Seiten, 24,00 Euro
Anne Sexton: Buch der Torheit / Das ehrfürchtige Rudern hin zu Gott. Gedichte. Aus dem Amerikanischen von Silvia Morawetz. S. Fischer Verlag Frankfurt/Main 1998 , 336 Seiten, 24,00 Euro
Anne Sexton: Selbstportrait in Briefen. Aus dem Amerikanischen von Silvia Morawetz. S. Fischer Verlag Frankfurt/Main 1997, 464 Seiten, 24,00 Euro

Ausstrahlung am 3. November 2018, Wiederholung am 4. November 2018
Von Freya Hattenberger und Peter Simon
Produktion: WDR 2018
Redaktion: Imke Wallefeld

Stand: 11.10.2018, 15:25