WDR Sinfonieorchester – Kammerkonzerte Spanischer Mozart

Katharina Arnold

WDR Sinfonieorchester – Kammerkonzerte Spanischer Mozart

Die Musikerinnen und Musiker des WDR Sinfonieorchesters reisen musikalisch quer durch Europa und entfachen dabei ein Feuerwerk der Virtuosität.

Das Konzert steht am Tag nach der Sendung für 30 Tage zum Nachhören bereit.

Sie spielen virtuose Glanzstücke in ganz ungewöhnlichen Besetzungen. Der Start in Spanien ist tänzerisch und folkloristisch: mit Kammermusik von Joaquín Turina und dem früh verstorbenen Wunderkind Juan Crisóstomo de Arriaga, der auch “spanischer Mozart“ genannt wird. In Italien machen die Musikerinnen und Musiker Station bei Niccolò Paganini und präsentieren mit Violoncello, Gitarre und Kontrabass die kantablen Seiten des Hexenmeisters der Geige. In Frankreich sind sie zu Gast bei Jules Massenet: Wo sonst die Violine bei dessen Méditation in höchsten Lagen singt, beweist die Tuba viel Gefühl in tiefen Regionen. Am Ende tanzen die Kobolde beim Italiener Antonio Bazzini in atemberaubendem Tempo über die Seiten der Violine, begleitet von einem Ensemble.

Juan Crisóstomo de Arriaga
Streichquartett Nr. 1 d-Moll

Joaquín Turina
Klavierquartett a-Moll, op. 67

Henri Wieniawski
Zwei Capricen für zwei Violinen, op.18

Niccolò Paganini
Cantabile für Violoncello, Gitarre und Kontrabass

Pablo de Sarasate
Bearbeitung: Jerzy Szopinski
Navarra, op. 33

Jules Massenet
Bearbeitung: Heinz Geese
Méditation aus Thaïs

Peter Tschaikowsky
Bearbeitung: Jerzy Szopinski
Pas d'action aus: Schwanensee

Antonio Bazzini
Bearbeitung: Jerzy Szopinski
Tanz der Kobolde, op. 25

Caroline Kunfalvi, Violine
Georgeta Iordache, Violine
Sara Etelävuori, Violine
Pierre Marquet, Violine
Jerzy Szopinski, Gitarre
Katharina Arnold, Viola
Gaelle Bayet, Viola
Leonhard Straumer, Violoncello
Simon Deffner, Violoncello
Raimund Adamsky, Kontrabass
Hans Nickel, Tuba
Emily Hoile, Harfe
Nenad Lečić, Klavier

Aufnahme vom 27. September 2020 aus dem WDR Funkhaus, Köln

Moderation: Susanne Herzog
Redaktion: Andrea Zschunke