Live hören
Jetzt läuft: Klarinettenkonzert Nr.3 Es-Dur von Xavier Lefevre
00.05 - 06.00 Uhr Das ARD Nachtkonzert

Live: WDR Sinfonieorchester - Schostakowitsch

Live: WDR Sinfonieorchester - Schostakowitsch

1905 trifft 2005; Schostakowitsch trifft Adès. Schostakowitsch setzt sich mit dem Chaos der russischen Revolution auseinander, Adès entführt in eine Welt der Emotionen.

Pekka Kuusisto

Pekka Kuusisto

Thomas Adès, so schrieb ein Kritiker der Uraufführung, schafft mit seinem Werk etwas Magisches: „Es ist, als ob er den Zuhörer in die Weiten des Weltraums entführen würde – aber ganz ohne den Boden unter den Füßen zu verlieren.“ Schostakowitsch bezieht sich mit seiner 11. Sinfonie dagegen auf ein konkretes Ereignis der Russischen Geschichte. Am „Petersburger Blutsonntag“, dem 9. Januar 1905, wurden die zunächst friedlichen Proteste der arbeitenden Bevölkerung gegen die katastrophalen Arbeits- und Lebensbedingungen von Soldaten niedergeschlagen. Die Unruhen schaukelten sich in der Russischen Revolution immer weiter hoch und führten schließlich zum chaotischen Zusammenbruch des Zarenreichs.

Thomas Adès
Konzert für Violine und Kammerorchester op. 24 „Concentric Paths“ (2005)
 
Dmitrij Schostakowitsch
Sinfonie Nr. 11 g-Moll op. 103 „Das Jahr 1905“

Pekka Kuusisto, Violine             
WDR Sinfonieorchester
Leitung: Jukka-Pekka Saraste

Live aus der Kölner Philharmonie

Moderation: Wibke Gerking
Redaktion: Andrea Zschunke