WDR Sinfonieorchester: Le sacre du printemps

WDR Sinfonieorchester: Le sacre du printemps

Finale: Die Jubiläumssaison zum 70. Geburtstag des WDR Sinfonieorchesters endet mit Klängen aus der Heimat des Chefdirigenten und einem fulminanten Konzertstück.

Der Geiger Pekka Kuusisto

Der Geiger Pekka Kuusisto

„Ich bin immer noch Avantgardist, aber das heißt nicht, dass man mitten im Stück Bäume fällen muss oder so was,“ sagt Magnus Lindberg über sich selbst, und dieser Ausspruch spiegelt sich auch in seinem Violinkonzert wieder. Hier gibt es zwar klare Bezüge zum finnischen Nationalhelden Sibelius, aber eben in Lindbergs eigener Tonsprache mit einer effektvollen Mischung aus athletischer Bravour und lyrischer Eindringlichkeit. Pekka Kuusisto, der als erster Finne den Sibelius-Wettbewerb gewonnen hat, ist dafür die Idealbesetzung: Er ist in der klassischen und zeitgenössischen Musik genauso zu Hause wie im Folk und im Jazz. Absolut Avantgarde war seinerzeit auch Strawinskijs „Sacre du printemps“, dessen perkussiver Charakter bei der Uraufführung 1913 zu tumultartigen Ausschreitungen führte. Heute ist der „Sacre“ ein echter Klassiker in den Konzertsälen und auf der Bühne.

Magnus Lindberg
Violinkonzert Nr. 1

Igor Strawinsky
Le sacre du printemps, Bilder aus dem heidnischen Russland in 2 Teilen

Pekka Kuusisto, Violine; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Jukka-Pekka Saraste

Live aus der Kölner Philharmonie

Moderation: Wibke Gerking
Redaktion: Werner Wittersheim

Juli 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31