Live hören
Jetzt läuft: Allegro moderato (1) / aus: Sinfonie Nr. 29 A-Dur, KV 201 (=KV 186a) für Orchester von Mozart, Wolfgang Amadeus

WDR Sinfonieorchester – Kammerkonzerte: Von Streichtrio bis Klavierquintett

WDR Sinfonieorchester – Kammerkonzerte: Von Streichtrio bis Klavierquintett

Selten gespielte Kammermusikwerke von Zimmermann, Braunfels, Kodály und Schostakowitsch gilt es mit den Musikerinnen und Musikern des WDR Sinfonieorchesters zu entdecken!

Alexander Schimpf

Mal etwas ganz anderes als „klassisches“ Streichquartett: minus eins macht Streichtrio, plus ein Klavier ergibt Klavierquintett. Die Musikerinnen und Musikern des WDR Sinfonieorchesters präsentieren sich in diesen zwei besonderen Formationen!

„Weißt du, wieso ich zu dem Quartett einen Klavierpart hinzugeschrieben habe?“, bemerkte Dmitri Schostakowitsch gegenüber einem Freund, „um ihn selbst zu spielen.“ Und so haben Schostakowitsch als Pianist und das befreundete Beethoven Quartett dessen Klavierquintett im Herbst 1940 in Moskau gemeinsam uraufgeführt: mit riesigem Erfolg! Schostakowitsch war es gelungen, nach den gefährlichen Anfeindungen durch die sowjetischen Machthaber eine doppelbödige Musiksprache zu finden: an der Oberfläche einfach, verständlich und damit ganz im Sinn des sozialistischen Realismus. Doch der Schein trügt: überall brodelt es, Verzweiflung und Resignation lauern hinter der Fassade dieses vielschichtigen Kammermusikwerkes.

Zoltan Kodaly
Intermezzo für Streichtrio 

Ernst von Dohnanyi
Serenade C-Dur für Streichtrio op. 10 

Dmitri Schostakowitsch
Klavierquintett g-Moll op. 57

Jikmu Lee, Violine
Laura Rayén Escanilla Rivera, Viola
Martin Leo Schmidt, Violoncello
Slava Chestiglazov, Violine
Jikmu Lee, Violine
Tomasz Neugebauer, Viola
Simon Deffner, Violoncello
Alexander Schimpf, Klavier

Moderation: Susanne Herzog
Redaktion: Michael Breugst